Aerzen: Maschinenfabrik sucht Fachkräfte

Veröffentlicht am Dienstag, 22. August 2017 07:05

Auch bei der Aerzener Maschinenfabrik machen sich Anzeichen für einen Fachkräftemangel bemerkbar. Der geschäftsführende Gesellschafter Klaus-Hasso Heller sagte, zwar sei die Situation derzeit insgesamt noch entspannt, bei einzelnen Positionen, aber auch bei Auszubildenden, werde es zunehmend schwieriger qualifizierte Bewerber zu finden. Die Aerzener Maschinenfabrik versuche auf verschiedenen Wegen, ihren Fachkräftebedarf zu decken. Es werde versucht, das Unternehmen präsenter zu machen, z.B. in entsprechenden Zeitschriften und auf Messen, durch Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten. Darüber hinaus gebe es noch eine weitere Strategie. Dabei gehe es darum, Arbeitsprozesse zu vereinfachen. Das Unternehmen beschäftigt an seinem Stammsitz in Aerzen zur Zeit 1063 Mitarbeiter.