Aerzen: Badegäste müssen mehr zahlen

Veröffentlicht am Donnerstag, 14. September 2017 08:22

Besucher der Aerzener Schwimmbäder müssen sich zum Jahreswechsel auf höhere Eintrittspreise einstellen. Die Verwaltung hat die geplante Gebührensatzung im zuständigen Fachausschuss vorgestellt. Damit sei sie auch einer Forderung des Landesrechnungs-hofes nachgekommen, sagt Bürgermeister Bernhard Wagner: Die Einzelkarte für Erwachsene soll danach um 50 Cent teurer werden, also künftig 3,50 kosten. Kinder bis zum 17. Lebensjahr müssen künftig 1,50 für die Einzelkarte zahlen. Statt Jahreskarten soll es 50er, 100er und 150er Karten geben. Die 150er-Karte soll 300 Euro kosten, so dass das Ziel erreicht würde, dass Erwachsene künftig mindestens 2 Euro pro Besuch zahlen. Das sei immer noch ein angemessen, so Wagner. Die Politik findet die Gebührenerhöhung richtig. Beschlossen wurde die Gebührensatzung noch nicht, denn die rot-rot-grüne Mehrheitsgruppe hat noch Beratungsbedarf und will einige Details ändern, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende und Sprecher der Gruppe, Michael Schlie. Die Satzung soll spätestens im Dezember beschlossen werden.