Aerzen: Bund fördert Schloss-Sanierung

Veröffentlicht am Donnerstag, 09. Mai 2019 16:15

Der Bund fördert den zweiten Bauabschnitt der Instandsetzung der Fassade und des Daches von Schloss Hämelschenburg mit 357.000 Euro. Bereits der erste Bauabschnitt wurde mit Mitteln aus dem Bundeshaushalt gefördert und 2018 erfolgreich durchgeführt. Art und Umfang der Sanierung haben sich als notwendig erwiesen und müssen zügig fortgesetzt werden, da Steinornamente herabfallen können und Feuchtigkeit durch Risse in das Mauerwerk eindringt. Das Schloss Hämelschenburg mit seinem Rittergut zählt zu den wichtigsten Bauwerken der Weserrenaissance aus dem 16. Jahrhundert. Die gesamten Baukosten zur Sanierung belaufen sich auf 714.000 Euro.