UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Heckenbrand löst Gartenhausbrand aus

In Groß Berkel ist Karfreitag am Sportplatz ein Gartenhaus abgebrannt. Aus zur Zeit noch unbekannter Ursache war eine Koniferenhecke in Brand geraten. Aufgrund des kräftigen Westwindes ist das Feuer sehr schnell auf das Gartenhaus übergesprungen, sagte ein Polizeisprecher. Menschen sind nicht verletzt worden. Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, waren rund 15 Meter der Hecke abgebrannt und am Gartenhaus ist - ersten Schätzungen zufolge - ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstanden. Die Polizei geht in diesem Fall nicht von einem Zusammenhang mit der Brandserie in Aerzen und Emmerthal im vergangenen Herbst aus.

Jugendarbeit in Aerzen erfolgreich

Die kommunale Jugendsozialpädagogin Nicole Lubetzky zieht eine positive Bilanz der Jugendarbeit. Im Flecken gibt es im Kernort Aerzen, in Groß-Berkel und in Reher einen Jugendraum. Die seien insgesamt gut besucht, sagt Lubetzky. Dazu trage das Programm bei, das angeboten werde. Durch mobile Angebote, besonders in den Monaten Mai und Juni oder zur Weihnachtszeit, sollen Jüngere angesprochen werden oder Jugendliche, die in entfernten Ortsteilen wohnen. Wenn sich irgendwo im Flecken Aerzen eine Gruppe findet, die einen Jugendraum haben möchte, werde sie sich darum kümmern, verspricht Lubetzky.

Wie wirkt sich Europa vor Ort aus?

Im Zusammenhang mit den bevorstehenden Europawahlen hat der Aerzener Bürgermeister, Bernhard Wagner, auf den Einfluss europäischer Entscheidungen für die Region hingewiesen. Wagner sagte, was auf europäischer Ebene beschlossen werde, wirke sich oft unmittelbar auf die Kommunen vor Ort aus. So seien die Verwaltungsvorschriften stark auf Europa ausgerichtet, viele Gesetze würden auf europäischer Ebene beschlossen und in Landesgesetze umgewandelt. Auch Ausschreibungen würden oft europaweit erfolgen. Ein wichtiger Bereich seien EU-Förderprogramme, von denen Niedersachsen bisher sehr profitiert habe. Hier sei in den nächsten Jahren mit erheblichen Einschnitten zu rechnen. Andererseits müsse aber auch daran gearbeitet werden, die ständig wachsende Bürokratie einzudämmen. Die Europawahl ist am 25. Mai.

Kein CDU-Bürgermeisterkandidat_in in Aerzen

Die Aerzener CDU stellt keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten auf. Das hat die Ortsverbandsvorsitzende der CDU Aerzen Annegret Lorenz jetzt im radio-aktiv Gespräch bestätigt. Als Gründe nannte sie unter anderem, dass kein geeigneter Kandidat gefunden wurde, der auch aus dem Flecken stammt. Außerdem würden viele aufgrund der schlechten Chancen nicht gegen den amtierenden Bürgermeister Bernhard Wagner SPD antreten wollen, so Lorenz. Eine Empfehlung würde die CDU an die Wähler nun aber nicht herausgeben. Der amtierende Bürgermeister Bernhard Wagner ist somit vorerst einziger Bürgermeisterkandidat im Flecken. Noch bis Montag können sich potenzielle Bürgermeisterkandidaten zur Wahl aufstellen lassen.

Motorradfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in der Gemarkung Reinerbeck ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Ein 49 Jahre alter Mann aus Bad Salzuflen fuhr als letzter einer Gruppe von 5 Motorrädern auf der Kreisstraße aus Reinerbeck in Richtung Aerzen. Vor einer Linkskurve bremste er sein Motorrad so stark ab, dass das Vorderrad blockierte, wegrutschte und es zum Sturz kam. Das Motorrad überschlug sich mehrfach, der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Hameln gebracht.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
Do They Know It's Christmas? von Band Aid

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv