UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Rat verabschiedet Haushalt 2014

Der Aerzener Rat hat den Haushalt für das Jahr 2014 mit den Stimmen der rot-grünen Mehrheitsgruppe und der Linken verabschiedet. Nach aktuellem Stand geht die Verwaltung von einem Defizit von über 1,3 Millionen Euro aus. Die geplanten Anhebungen der Grund- und Gewerbesteuer wurden dabei noch nicht berücksichtigt. Als Grund nannte SPD-Fraktionsvorsitzender und Sprecher der Mehrheitsgruppe Burkhard Schraps, dass ohnehin mit einem Nachtragshaushalt zu rechnen sei. Auch über notwendige Einsparungen könne erst dann entschieden werden, wenn alle Fakten zum Haushalt vorlägen. Dazu gehörten auch die Zahlen zum Beispiel zum Brandschaden im Freibad und zu möglichen Kindergarten-Zuschüssen vom Landkreis, so Schraps. CDU und FDP haben dem Haushalt ihre Zustimmung verweigert.

Bürgerbefragung zum Thema Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung geplant

Ein entsprechender Antrag der CDU Fraktion konnte im Gemeinderat gestern (27.02.) aber nicht entschieden werden, weil er zu spät eingereicht wurde. Für eine Bürgerbefragung muss außerdem zunächst eine Satzung geändert werden. Nun soll das Thema in einer Sondersitzung erneut beraten werden. Vorerst bleibt es bei der Nachtabschaltung. Die Mehrheitsgruppe im Aerzener Rat aus SPD und Grünen setzte allerdings durch, dass die Nachtabschaltung flexibler gehandhabt wird. Vor allem an den Wochenenden soll das Licht länger an bleiben.

Freibad-Wiedereröffnung erst 2015?

Aerzens Bürgermeister Bernhard Wagner geht nicht davon aus, dass das Freibad in nächster Zeit wieder geöffnet werden kann. Nachdem es im Eingangsbereich des Schwimmbades Ende vergangenen Jahres gebrannt hat, soll es so schnell wie möglich wieder aufgebaut werden. Der Gesamtschaden wird auf über eine Million Euro geschätzt. Wagner hofft, dass das Freibad bis zur Sommersaison 2015 fertig ist. Eine Öffnung in diesem Sommer halte er nicht für machbar. Dagegen hofft der SPD-Fraktionsvorsitzende und Sprecher der rot-grünen Mehrheitsgruppe im Gemeinderat, Burkhard Schraps noch auf eine Übergangslösung.

Zeugen für Zusammenstoß auf Gehweg gesucht

Die Polizei Aerzen sucht Zeugen für einen Unfall auf dem Gehweg in der Osterstraße. Ein bislang unbekannter älterer Radfahrer soll dort gestern Nachmittag gegen halb vier (15:25 Uhr) einen 62jährigen Fußgänger überholt und dabei angefahren haben. Der Aussage einer Zeugin nach könnte der Fußgänger sich dem Radfahrer möglicherweise absichtlich in den Weg gestellt und diesen so provoziert haben. Der etwa 75 Jahre alte Radfahrer soll den Gehweg in Richtung Ortsmitte befahren und vor dem Zusammenstoß bereits eine Fußgängerin überholt haben. Hinweise nimmt die Polizeidienststelle in Aerzen (Tel. 05154-8364) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Unterschriftenaktion für Sanierung der Brücke am Grießebach

Bürgerinnen und Bürger des Aerzener Ortsteils Reher haben eine Unterschriftenaktion gestartet, um die Dringlichkeit der Sanierung der Brücke über den Grießebach zu unterstreichen.
Sie befürchten, dass ihre Brücke in diesem Jahr nicht instand gesetzt wird, weil zwar Gelder für Brücken und Wege in den Aerzener Haushalt eingestellt sind, aber noch unklar ist, welche Sanierungen davon bezahlt werden sollen. Seit 2012 ist der Mühlenweg aufgrund der Brückensperrung nicht mehr begehbar. Ortsbürgermeisterin Christa Jacobi (Freie Wähler sagte, 243 Menschen aus Reher hätten die Forderung an die Politik unterschrieben. Sie geht von Kosten für die Brückensanierung in Höhe von rund 80.000 Euro aus.

 

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Poundshop Kardashians von Sam Fender

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv