UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Bad Münder

Bad Münder /Hannover: Grundschule erhält 1. Preis im Wettbewerb KinderHabenRechte

Die Film AG der Grundschule Bad Münder hat den 1. Preis im Wettbewerb KinderHabenRechte gewonnen. Niedersachsens Sozialministerin und Schirmherrin Cornelia Rundt zeichnet morgen in Hannover insgesamt drei Initiativen für Kinderrechte aus. Die Auszeichnungen sind mit 9.000 Euro dotiert die Grundschule Bad Münder erhält 4.000 Euro. Die ausgezeichneten Initiativen setzen sich dafür ein, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene über Kinderrechte Bescheid wissen. Der Preis steht in diesem Jahr unter dem Motto „Recht hast Du.“ Seit 2008 loben das Land Niedersachsen und der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Niedersachsen den Niedersächsischen KinderHabenRechtePreis aus. Damit sollen die Kinderrechte, die das Land Niedersachsen 2009 in seine Landesverfassung aufgenommen hat, bekannt gemacht werden sowie Initiativen, die sich für die Rechte von Kindern einsetzen, als vorbildliche Beispiele verbreitet werden.

Bad Münder: Bürger diskutieren über Verkehrsituation in der Innenstadt

Soll die Fußgängerzone in Bad Münder wieder für den Autoverkehr geöffnet werden? Das war eine der Fragen, die gestern Abend im Foyer des Martin-Schmidt-Konzertsaals bei einer Bürgerversammlung diskutiert wurde. Die Resonanz war riesig, die Erwartungen groß. Parkplätze, Verkehrsfluss und die Frage nach einer schnellen Erreichbarkeit der Geschäfte waren ebenso zentrale Diskussionspunkte, wie die Bedenken der Senioren und Menschen mit Behinderung. Was stattfand war ein mehrstündiger intensiver Gedanken- und Ideenaustausch. Ergebnis offen.

Bad Münder: Anruf von falschen Polizeibeamten

Polizeibericht: In den vergangenen Tage sind bei der Polizei in Bad Münder vermehrt Hinweise darauf eingegangen, dass insbesondere ältere Bürger Anrufe bekommen, im Rahmen derer sich die Anrufer als Mitarbeiter der Polizei vorstellen. Hintergrund dieser Anrufe ist zumeist zunächst nur die Information, dass in den jeweiligen Wohngebieten derzeit Einbrecher unterwegs seien und dass die angerufenen Haushalte in den Fokus dieser Personen geraten sein könnten. Im Anschluss wird versucht, Informationen über die Vermögenssituiation der Angerufenen zu erlangen. Es wird nach Schmuck und Bargeld im Haus und / oder auf der Bank gefragt. In einem möglichen weiteren Anruf kann darauf eingegangen werden, dass nur eine Herausgabe der Wertsachen an die Polizei wirklichen Schutz vor einem unmittelbar bestehenden Einbruch bieten könne. Teilweise wird eine Rufnummer übertragen, die die Ortsvorwahl für Bad Münder und als Rufnummer die 110 enthält. Eine solche Rufnummer existiert nicht. Die Rufnummer der Polizei in Bad Münder lautet 05042/9331-0. So ist sie auch dem Telefonbuch zu entnehmen. In diesem Zusammenhang bittet die "echte" Polizei Bad Münder darum, aufmerksam zu sein, auch bei Nachbarn und Bekannten das Bewusstsein zu schärfen, dass vertrauliche Informationen wie die über zu Hause vorhandene Wertsachen, Bankdaten oder auch nur die persönliche Lebenssituation nicht am Telefon herausgegeben werden sollten. Wenn die Polizei ein Anliegen an Sie hat, wird sie Sie im Zweifel persönlich aufsuchen.

Bad Münder: Bald freies WLAN für die Kurstadt?

Die Weichen für freies WLAN in Bad Münder sind gestellt. Der Antrag von CDU-Fraktionsvorsitzendem Hans-Ulrich Siegmund wurde im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Finanzen einstimmig angenommen. Stimmt auch der Rat zu, muss geprüft werden, wo in Bad Münder sogenannte Hotspots eingerichtet werden können. Dann könnten nicht nur Kunden von Hotels oder Firmen den öffentlichen Internetzugang nutzen, sondern auch Gäste und Bürger der Stadt. Zeitgleich soll ein Antrag auf Förderung im Rahmen des EU-Programms WiFi4EU gestellt werden.

Bad Münder: Unfall frei erfunden - Hamelner macht sich strafbar - weiterer Unfallort wird gesucht

Die Polizei hat eine vorgetäuschte Unfallflucht schnell aufgeklärt und einen Hamelner überführt. Am Mittwoch, 06. September 2017, meldete ein 60-jähriger Hamelner der Polizei Bad Münder einen Unfallschaden an seinem Auto. Sein geparkter VW Passat Kombi sei angeblich durch einen anderen Autofahrer in der Gerhard-Hauptmann-Straße erheblich beschädigt worden. Der Verursacher habe sich unerkannt von der Unfallstelle entfernt. Am 05. September 2017 war aber durch eine Zeugin beobachtet und angezeigt worden, dass eben jener blaue Passat gegen 19:30 Uhr in Hameln, auf dem Parkplatz "Am Posthof", an der Schrankenanlage rückwärts gegen einen hinter ihm wartenden Pkw Ford Galaxy einer 54-jährigen Hamelnerin gefahren und anschließend von der Unfallstelle geflüchtet sei. Bei dem Ford Galaxy sei ein Schaden von mindestens 1500,- Euro entstanden. Der Fahrzeugführer konnte dabei detailliert beschrieben werden. Aufgrund des Unfallschadens, welcher durch die Polizei in Bad Münder aufgenommen wurde, muss der VW Passat am 05.09. nach 19.30 Uhr auf der Strecke zwischen Hameln (Posthof) und Bad Münder noch mindestens einen weiteren Unfall verursacht haben. Wer hierzu Angaben machen kann wird gebeten, sich mit der Polizei Hameln, Tel. 05151/933-222, in Verbindung zu setzen. Den 60-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Vortäuschen einer Straftat sowie ein Verstoß gegen das Waffengesetz, da die Polizei Bad Münder bei der Unfallaufnahme einen selbstgefertigten Schlagstock gefunden hatte.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Nachmittag

es läuft...
Skin von Rag 'n' Bone Man

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv