Haus Harderode: Terrier bei Treibjad abgestürzt

Veröffentlicht am Montag, 27. November 2017 09:56

Bei einer Treibjagd in der Nähe von Coppenbrügge sind am Wochenende zwei Hunde an einer Steilwand abgestürzt. Die beiden Terrier konnten am Sonntagvormittag nur noch tot geborgen werden. Die mit Peilsendern ausgestatteten Hunde waren nach der Treibjagd am Samstag nicht zu ihren Besitzern zurückgekehrt, konnten aber im Steinbruch am Ith unterhalb eines Abhangs geortet werden. Zur Rettung der Tiere wurde die Feuerwehr angefordert, die die Suche um 18.00 Uhr aber wegen Dunkelheit abbrechen musste. Am Sonntag wurden die beiden Terrier auf einer Abbruchtrasse etwa 60 Meter unterhalb der Steinbruchkante tot aufgefunden. An dem Einsatz hatten sich neben Freiwilligen der Feuerwehren Bisperode und Coppenbrügge auch die Höhenretter aus Oldendorf/Salzhemmendorf beteiligt. Auch eine Drohne war bei der Suche eingesetzt worden.