UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Reitpferd verletzt

In Coppenbrügge/Dörpe ist ein Reitpferd schwer verletzt worden. Am frühen Montag Abend (12.05.2014, 18.00 Uhr) wurde das Pferd von der 23-jährigen Besitzerin mit der frischen Schnittwunde auf dem Rücken angetroffen. Bei dem auf einer Weide stehenden Reitpferd (Westfale) konnte eine ca. 40 cm lange und bis zu 5 cm tiefe Schnittverletzung am Rücken festgestellt werden. Die Verletzung ist tierärztlich untersucht und behandelt worden. Es ist nicht sicher, ob sich das Pferd selber verletzt hat oder ob das Tier von einem Unbekannten verletzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Welche Substanz hat das Fischsterben im Gelbbach ausgelöst?

Experten suchen nach der Ursache für das Fischsterben im Gelbbach. Am Montagabend wurde im "Gelbbach" im Bereich Bäntorf eine Gewässerverunreinigung durch eine unbekannte Substanz festgestellt, die ein Fischsterben ausgelöst hatte. Die Untere Wasserbehörde wurde eingeschaltet und Gewässerproben entnommen , die derzeit in einem Labor untersucht. Das Ergebnis steht noch aus.

SEK Einsatz im Flecken - zwei Personen werden festgenommen

Der SEK Einsatz stand in Zusammenhang mit einer Auseinandersetzung in Seelze. Auf einem Flohmarkt war ein Standbetreiber mit zwei Kaufinteressenten rumänischer Abstammung aneinander geraten.

Polizeibericht: Daraufhin erhielt der Standbetreiber eine sogenannte Kopfnuss, der daraufhin zu Boden ging. Der Attackierte entfernte sich vom Stand, wurde aber vom 22-Jährigen verfolgt und mit einem dolchartigen Messer bedroht. Es wurde eine Stichbewegung aus kurzer Distanz durchgeführt, ohne dass das Messer das Opfer erreichte. Der Täter wurde dabei von einem Smartphone-Besitzer fotografiert. Der zweite Kaufinteressent zeigte dem Bedrohten nach eigener Aussage andeutungsweise eine Schusswaffe. Anschließend verließen die beiden Täter den Flohmarkt. Zeugen notierten sich das Kennzeichen des benutzten Fahrzeuges. In Absprache zwischen dem Polizeikommissariat Seelze und dem Polizeikommissariat Bad Münder und nach einem richterlichen Beschluss sollte die Wohnanschrift, in der über 20 Personen als Mieter registriert sind, durchsucht werden. Aufgrund des Gefahrenpotenzials wurde dazu das Sondereinsatzkommando (SEK) Niedersachsen hinzugezogen. Um 22.00 Uhr wurde das bereits seit den Nachmittagsstunden umstellte Gebäude vom SEK einsatzmäßig betreten. Diensthunde waren ebenfalls eingesetzt. Die beiden Tatverdächtigen konnten im Gebäude angetroffen und festgenommen werden. Diese räumten im Laufe der anschließenden Vernehmung teilweise ihre Taten ein. Während das benutzte Messer bei der Durchsuchung aufgefunden werden konnte, gab es keine Hinweise auf das Vorhandensein von Schusswaffen. Deren Existenz wurde von den Festgenommenen auch abgestritten. Nach der Vernehmung sowie Abschluss weiterer Ermittlungen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wurden die Festgenommenen wieder entlassen. Weitere Ermittlungen dauern an.

Ein Verletzter bei Unfall auf B 1

Auf der B 1 Höhe Schecken ist am Abend ein Autofahrer verunglückt. Der 22jährige aus dem Flecken Coppenbrügge war gegen 21.40 Uhr aus ungeklärter Ursache mit seinem Wagen von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf einem Feld liegen. Der Mann konnte sich allein aus dem Auto befreien, musste aber zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden und gilt damit als schwer verletzt.

Nachbarn retten hilflose Seniorin

Nachbarn haben in Bisperode einer hilflose Frau vermutlich das Leben gerettet. Die Nachbarn hatten die Frau mehrere Tage nicht mehr gesehen und daraufhin die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte gelangten über den Balkon in die Wohnung und fanden die Frau im Hausflur. Aufgrund einer Erkrankung konnte sie nicht laufen oder sprechen und war im Hausflur gestürzt. Sie wurde in ein Pyrmonter Krankenhaus gebracht.

Sie hören die Sendung

Sport Aktiv -
Das Aktuellste vom Sport aus der Region

es läuft...
Come On, Eileen von Dexy's Midnight Runners

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv