UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Forderungen zur Finanzierung der Kinderbetreuung mehr Nachdruck verleihen

In der Diskussion um die Aufteilung der Kinderbetreuungskosten sieht Coppenbrügges Bürgermeister Hans Ulrich Peschka vorrangig Bund und Land in der Pflicht. Der Druck nach oben müsse erhöht werden, um entsprechenden Forderungen der Kommunen Nachdruck zu verleihen, sagte Peschka im radio aktiv-Gespräch. Das sei in der Vergangenheit nicht ausreichend geschehen. Hintergrund sind Gespräche zwischen Landkreis und den Städten und Gemeinden in Hameln-Pyrmont über die Verteilung der Kinderbetreuungskosten. Vertreter der Verwaltungen haben eine Einigung gefunden, die jetzt aber noch der Politik vorgelegt werden muss. Dabei geht es auch um die Wwahl einer Kommune, die modellhaft die Einführung einer Sozialstaffel testet.

Bürgerbus ist gute Ergänzung

Landrat Tjark Bartels sieht den neuen Bürgerbus als eine gute Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr. Der Bürgerbus war am Wochenende  offiziell vorgestellt worden. Bartels sagte, der Landkreis Hameln-Pyrmont habe zwar noch immer ein sehr gutes ÖPNV-Angebot, trotzdem gebe es zeitliche und örtliche Lücken. Daher gebe es auch bereits weitere interessierte Kommunen für ein Bürgerbusangebot.

Bürgerbus offiziell übergeben

Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies hat den ersten Bürgerbus im Landkreis Hameln-Pyrmont offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bürgerbusse seien zu einem wichtigen Baustein für die Mobilität in ländlichen Regionen geworden, sagte Lies bei seinem Besuch gestern im Flecken. Das Verkehrsministerium hat die Anschaffung des Bürgerbusses Coppenbrügge mit 64.500 Euro unterstützt. Bürgerbusse, die auf private Initiativen hin entstehen, ergänzen das Mobilitätsangebot in Niedersachsen in ländlichen Regionen. Ihre Fahrer arbeiten ehrenamtlich. Landesweit sind bislang mehr als 50 Bürgerbusse im Einsatz.

Gemeinde macht Minus

Der Flecken Coppenbrügge hat als Wirtschaftsbetrieb für das Jahr 2013 ein Minus von 293.000 Euro zu verzeichnen. Die Summe setzt sich zusammen aus einem Minus von 80.000 bei Wasser, 8.000 Euro bei Strom und 213.000 Euro bei den Bädern. Einzig im Plus ist das Abwasser. Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka sagte, die Bäder könnten nicht mit Gewinn bewirtschaftet werden. Der Jahresabschluss wurde vom Rat mit einer Enthaltung (UWG-FC) angenommen.

Bürgermeister Hans Ulrich Peschka sieht den Vorschlag der Kreisverwaltung zur Verteilung der Kinderbetreuungskosten kritisch

Der Landkreis hat angeboten, den Städten und Gemeinden für Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe im laufenden Jahr 1,4 Millionen Euro und ab dem nächsten Jahr 3 Millionen Euro zusätzlich bereit zu stellen. Im Gegenzug soll die Kreisumlage angehoben werden. Peschka sagte er sehe unter anderem die Erhöhung der Kreisumlage kritisch . In Coppenbrügge werde aber auch nach alternativen Möglichkeiten gesucht. So solle zum Beispiel mit dem Krankenhaus Lindenbrunn ein Angebot geschaffen werden, dass auf die Arbeitszeiten der Eltern abgestimmt ist und flexible Möglichkeiten bietet. Insgesamt sieht Peschka bei der Kinderbetreuung und frühkindlichen Bildung Land und Bund stärker in der Pflicht.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
Be the One von Dua Lipa

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv