Emmerthal: Cyber-Attacken kein Problem für AKW

Veröffentlicht am Sonntag, 08. Oktober 2017 08:28

Der technische Leiter des Atomkraftwerks Grohnde sieht keine Gefährdung der Anlage durch sogenannte Cyber-Attacken. Befürchtungen, Computer des Atomkraftwerks könnten durch Schadsoftware infiziert werden und dadurch den Betrieb beeinträchtigen, weist Michael Bongartz zurück. Das sei technisch nicht möglich, denn die sicherheitsrelevanten Bereiche würden „manuell“ gesteuert.