UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Emmerthal: Meldepflichtiges Ereignis im Atomkraftwerk Grohnde

Das Niedersächsische Umweltministerium als die zuständige atomrechtliche Aufsichts- und Genehmigungsbehörde wurde von der Betreiberin des Atomkraftwerks Grohnde (KWG) fristgerecht über ein meldepflichtiges Ereignis informiert. Bei einer Routinekontrolle war eine geringe Leckage bei einem der vier Stränge des Zwischenkühlsystems festgestellt worden. Die Betriebsbereitschaft des Systems ist nicht beeinträchtigt. Das Zwischenkühlsystem ist ein System, das keine radioaktiven Stoffe enthält und im Normalbetrieb und auch bei Störfällen zur Wärmeabfuhr aus der Anlage genutzt wird. Eine Gefährdung der Umwelt besteht dadurch nicht. Die Meldung wurde in die Kategorie N (Normal) und in die Stufe 0 der internationalen Skala eingestuft. Die Betreiberin des Atomkraftwerkes Grohnde, PreussenElektra, plant derzeit die Reparaturmaßnahmen und wird diese mit dem Ministerium und den zugezogenen Sachverständigen abstimmen.
Das AKW soll Ende 2021 stillgelegt werden. Kritiker fordern ein sofortiges Aus für den Meiler, in dem es immer wieder Pannen gab.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Poison Prince von Amy MacDonald

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv