Großenwieden: Ein Autofahrer ist gestern in Großenwieden trotz schneller Hilfe verstorben nachdem er mit seinem PKW gegen die Kirchenmauer geprallt war

Veröffentlicht am Dienstag, 07. November 2017 09:49

Ein 55-jähriger Mann aus Hess. Oldendorf war gestern Abend gegen 21.20 Uhr mit seinem Wagen auf der Hauptstraße von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Kirchenmauer geprallt. Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Großenwieden, die auf der gegenüberliegenden Straßenseite ihr Gerätehaus haben, bemerkten den Unfall und eilten zur Hilfe. Die Helfer retteten den Bewusstlosen aus dem Wagen und begannen mit Reanimationsmaßnahmen. Äußerlich erkennbar waren Gesichtsverletzungen, die aber nicht todesursächlich sein sollen. Eher wird derzeit angenommen, dass der Mann während der Fahrt gesundheitliche Probleme bekommen hatte und bewusstlos hinter dem Lenkrad zusammengesackt ist. Diese plötzliche Erkrankung dürfte nach jetzigen Erkenntnissen auch letztendlich zum Tod geführt haben.