Hessisch Oldendorf: Politik lehnt Antrag für "hundefreundlichere Stadt" ab

Veröffentlicht am Samstag, 18. November 2017 16:23

Die Stadt Hessisch Oldendorf soll „hundehalterfreundlicher“ werden. Das war das Ziel eines Antrags von Felix Mönkemeyer die LINKE.  Wenn die Stadt die Hundesteuer erhöhe, müsse auch mehr für die Hundehalter getan werden, meint Mönkemeyer. Der Antrag für eine „ hundehalterfreundlichere“ Stadt wurde im Hessisch Oldendorfer Finanzausschuss einstimmig abgelehnt. Die Politiker lehnten eine Senkung der Hundesteuer für bestimmte Gruppen ab. Auch die Vorschläge - Aufstellung von Hundebeutelspendern und extra Freilaufflächen für Hunde - fanden in der Sitzung keine Zustimmung. Der Verwaltungsaufwand sei hoch, sagte Bürgermeister Harald Krüger.