Hess. Oldendorf: Stadt stellt die Feuerwehreinsätze nach dem Starkregen nicht in Rechnung

Veröffentlicht am Samstag, 02. Dezember 2017 12:05

Am 30. September hatte Starkregen in Hessisch Oldendorf zahlreiche Keller überflutet. Die Feuerwehren waren daher an diesem Tag über mehrere Stunden im Einsatz. Die Gesamtkosten dafür beliefen sich laut Stadt auf rund 42.000 Euro. Viele der geleisteten Hilfsdienste sind eigentlich kostenpflichtig. In Anbetracht der Tatsache, dass die von dem Starkregen betroffenen Bürger ohnehin schon genug materiellen Schaden erlitten hatten, haben die zuständigen Ratsgremien jetzt beschlossen, auf die Kosten für den Feuerwehreinsatz nicht zu berechnen.