Hameln-Pyrmont: Mehr Leistungen für Kinder

Veröffentlicht am Sonntag, 30. Juni 2019 08:11

Ab 1. Juli werden die existenzsichernden Leistungen für Kinder erhöht.
Das Kindergeld steigt um 10 Euro und der Höchstbetrag des Kinderzuschlags um 15 Euro im Monat. Jedes Kind habe das Recht auf einen guten Start im Leben, betont der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps.

Auch Alleinerziehende werden durch das Starke Familiengesetz unterstützt. So werden Unterhaltsvorschuss und Unterhaltszahlungen für das Kind in Zukunft nicht mehr zu 100 Prozent, sondern nur noch zu 45 Prozent auf den Kinderzuschlag angerechnet. Außerdem gibt es ab 1. August für bedürftige Familien mehr Geld am Anfang des Schuljahres für Stifte, Hefte und Schulranzen aus dem sogenannten Bildungs- und Teilhabepaket. Die Fahrten zur Schule und das Mittagessen in Schulen und Kitas werden kostenlos - der Eigenanteil entfällt. Die Kosten für Nachhilfeunterricht können künftig bereits früher durch den Leistungsträger übernommen werden.