Heimische SPD-Bundestagsabgeordnete begrüßt EU-Vorschläge für verpflichtendes Basiskonto

Veröffentlicht am Donnerstag, 16. Mai 2013 15:30

 

Gabriele Lösekrug-Möller sagte, Appelle der Politik hätten bisher keine tragfähigen Ergebnisse für die betroffenen Bürger erbracht. Dabei sei die unfreiwillige Kontolosigkeit in Deutschland ein Skandal und längst kein Randproblem mehr: Selbst die Bundesregierung schätze, dass Hundertausende Menschen in Deutschland davon betroffen seien. Die Teilhabe am sozialen und wirtschaftlichen Leben setze den Zugang zu den wichtigsten Finanzdienstleistungen voraus, so Lösekrug-Möller. Ohne Girokonto könnten Menschen nur schwer eine Wohnung finden, wichtige Verträge schließen oder staatliche Leistungen erhalten. Deshalb müsse es endlich eine gesetzliche Verpflichtung der Kreditinstitute geben, kontolosen Kunden auf Antrag ein Guthabenkonto einzurichten.