UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Lkw verliert Bremsscheibe in Stadtoldendorf

Verlorene Gegenstände der Ladung eines Fahrzeugs sind für die Polizei sicherlich nichts Ungewöhnliches, denn gelegentlich finden sich durch nicht ausreichend gesicherte Ladung, Gegenstände auf der Fahrbahn wieder. Eine zerbrochene Bremsscheibe und als Folge daraus abgefallene Teile derselben bilden dann schon eher eine seltene Ausnahme von Fundgegenständen von Fahrzeugen auf der Straße. So geschehen am heutigen Mittwochmittag, gegen 12:30 Uhr auf der Neuen Straße in Stadtoldendorf. Im Rahmen der Streife stellten die Einsatzbeamten der Polizeistation Stadtoldendorf eine zerbrochene Bremsscheibe einschließlich der Bremsbeläge fest. Die Teile gehörten offensichtlich zu einem LKW, der Stadtoldendorf zuvor durchfahren hatte und dessen Fahrer vermutlich davon noch gar nichts bemerkt hatte.

Nach Schlägerei Täter ermittelt

Nachdem am vergangenen Wochenende in Stadtoldendorf nach einer Schlägerei ein 21jähriger Mann mit schweren Kopfverletzungen in die Uni-Klinik nach Göttingen eingeliefert werden musste, konnten jetzt zwei 16- und 17jährige Jugendliche als Tatverdächtige ermittelt werden. Im Rahmen einer Abi-Fete in Stadtoldendorf war es am vergangenen Samstag, zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen und Heranwachsenden gekommen, in deren Verlauf ein 21jähriger aus Golmbach die erheblichen Kopfverletzungen davontrug. Der junge Mann musste, nachdem er zunächst im Krankenhaus in Höxter erstbehandelt wurde, in die Uni-Klinik nach Göttingen verlegt werden, wo er mehrere Stunden am Kopf und Gesicht operiert werden musste.

Weiterlesen...

Abi-Feier endet mit Schlägerei - 21jähriger erleidet schwerste Kopfverletzungen

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es auf dem Parkplatz Ballisgraben in Stadtoldendorf nach einer Tanz- und Musikveranstaltung zu einer massiven Schlägerei zwischen mehreren jungen Leuten. Ein 21jähriger erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Körperverletzung und sucht noch Zeugen, die weitere Angaben zum Geschehen machen können. Hinweise nimmt die Polizei Holzminden (05531-9580) und die Polizei Stadtoldendorf (05532-9013 0) entgegen.

Tödlicher Verkehrsunfall bei Ammensen

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 bei Ammensen ist heute Nachmittag eine 57jährige PKW-Fahrerin ums Leben gekommen. Zur Unfallzeit befuhr ein Landwirt mit seiner Zugmaschine mit einem so genannten "Grubber" als Anbaugerät die B 3 aus Ammensen kommend, in Richtung Naensen. Als der Traktor unmittelbar hinter Ammensen nach links in einen Feldweg abbiegen wollte, prallte die VW-Polo-Fahrerin, auch aus Richtung Ammensen von hinten kommend, gegen das Anbaugerät des gerade abbiegenden Traktors. Der Aufprall war so heftig, dass die
57jährige dabei tödlich verletzt wurde. Zur Rekonstruktion des Hergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der PKW wurde zum Zwecke der Untersuchung sichergestellt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000,-- EUR.

 

Warnung vor Fentanyl-Pflastern!

Heute wurde der Polizeistation Stadtoldendorf der Diebstahl eines Rucksacks mitgeteilt. Die Tat ereignete sich bereits gestern, 11.03.2014, in der Teichtorstraße. Im Rucksack befanden sich u.a. 9 Fentanyl-Pflaster (je 50 mg). Diese verschreibungspflichtigen Schmerzpflaster können bei falscher Anwendung lebensbedrohliche Nebenwirkungen auslösen und im Extremfall zum Tod führen. Extreme Wärme in Verbindung mit Fentanyl-Pflastern verursacht die meisten Fälle einer Überdosierung. Durch Hitze wird der Wirkstoff schneller freigesetzt. Bewusstlosigkeit, Atemstillstand und Herzstillstand können die Folge sein. Die Polizei warnt vor der Anwendung dieser Pflaster und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, Beobachtungen bei der Polizeistation Stadtoldendorf unter Tel: 05532/9013-0 zu melden.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Dancing in the Dark von Bruce Springsteen

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv