Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Bodenwerder - Münchhausenkreuzung: Vorrang missachtet - Verkehrsunfall mit Blechschaden in Höhe von 14.000 Euro

Kurz nach 8 Uhr befuhr eine 33jährige Seat-Fahrerin aus Bad Pyrmont mit ihrem PKW die Poller Straße (B 83) aus Richtung Hehlen kommend und wollte auf der Münchhausenkreuzung nach links in den Münchhausenplatz abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer entgegenkommenden 32jährigen Opel-Fahrerin aus Pegestorf, die auf der B 83 in Richtung Hehlen unterwegs war. Beide Fahrzeuge wurden jeweils mit ca. 7.000 Euro Schaden erheblich beschädigt. Verletzt wurde keine der beiden Frauen. Sie kamen mit einem Schrecken davon.

Polizei ermittelt nach einem Streit wegen gefährlicher Körperverletzung

In einer Gaststätte in Bodenwerder ist es in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen gekommen. Wie die Polizei gestern mitteilte, eskalierte ein zunächst verbaler Streit zwischen den beiden Männern: Ein 25-Jähriger aus Bodenwerder schlug laut Polizeiangaben einem 39-jährigen Bodenwerderaner mit der Faust ins Gesicht, und hat auf den am Boden liegenden 39-Jährigen mehrmals eingetreten. Beim Verlassen des Lokals beschädigte der Täter auch noch die Scheibe der Eingangstür. Jetzt ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen den 25-Jährigen.

Randale in der Nacht zu Heiligabend

In der Zeit von ca. 01.30 bis 3.00 Uhr in der Nacht zum Heiligen Abend müssen die Randalierer im Stadtgebiet von Holzminden unterwegs gewesen sein und die Sachbeschädigungen begangen und Mülltonnen umgeworfen haben. Das jedenfalls lässt sich im Nachhinein durch die zeitliche Aufarbeitung durch die Einsatzbeamten des Polizeikommissariats Holzminden nachvollziehen. Was war passiert? Ein abgetretenes bzw. beschädigtes Reklameschild einer Zahnarztpraxis, die beschädigte Einfuhrschranke auf den Parkplatz der Volksbank auf der Neuen Straße sowie Tritte gegen Hauswände und umgetretene Bauzäune im Bereich der Fürstenberger Straße (ehemals Möbel Fricke), machen deutlich, dass eine Gruppe von Randalierer durch die Innenstadt von Holzminden "gezogen" ist. Darüber hinaus wurden zahlreiche Mülltonnen und Papierkörbe auf Fahrbahnen geworfen. Die "Spur" führt aus der Karlstraße / Allersheimer Straße kommend, über die Neue Straße, den Haarmannplatz bis in die Fürstenberger Straße. Nach den bisherigen Ermittlungen dürften die Sachbeschädigungen einer sechs bis achtköpfigen jugendliche Gruppe zuzuordnen sein, die zur genannten Zeit auf den genannten Straßen unterwegs waren. Ein Teilnehmer der Gruppe konnte von den Einsatzbeamten bereits ermittelt werden. Weitere Ermittlungen nach den Randalierern stehen noch an.

Polizei Holzminden warnt vor Trickdieben

Offensichtlich ganz gezielt vorgegangen ist eine sieben bis neun Personen große Gruppe, als sie einen Getränkemarkt in Lauenförde betraten. Durch Ablenkung des Verkaufspersonals gelang es einer Person dieser Gruppe aus einem angrenzenden Büro einen nicht unerheblichen Bargeldbetrag zu entwenden. Am Montag, 15.12., betrat die Personengruppe den Getränkemarkt in der Bahnhofstraße in Lauenförde. Während einige der Gruppe gezielt das vorhandene Verkaufspersonal in vorgetäuschte Verkaufsabsichten verwickelte, gelang es einer Person in dieser Zeit unbemerkt einen angrenzenden Büroraum zu betreten und dort aus einer Schublade das vorhandene Bargeld zu entwenden. Anschließend verließen nach und nach die Personen den Einkaufsladen. Der Diebstahl des Geldes wurde erst sehr viel später entdeckt. Vor dem Hintergrund dieses Vorgehens warnt das Polizeikommissariat Holzminden vor erneutem Auftreten der Gruppe mit dieser Trickdiebstahlsmethode. "Halten Sie möglichst Bargeldbeträge bzw. die Tageseinnahmen jeweils verschlossen in Kassen bzw. Behältnissen und verschließen Zugangsmöglichkeiten zu anderen Räumlichkeiten, die nicht immer einsehbar sind", rät Kriminalhauptkommissar Alfred Sauer Geschäftsinhaber vor solchen Machenschaften.

Böse Folgen von Unaufmerksamkeit

Infolge Unaufmerksamkeit fuhr am Samstagmittag in der Bahnhofstraße in Boffzen ein Fahrer mit seinem PKW gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Der Aufprall war so heftig, dass sich nicht nur der 50-jährige Verursacher dabei verletzt hat, sondern insgesamt ein Gesamtsachschaden von mindestens ca. 30.000 EUR entstand. Um 13.55 Uhr fuhr der 50j-ährige Kölner mit einem Miet-Golf die Bahnhofstraße in Boffzen in Richtung Steinkrug. Infolge Unaufmerksamkeit fuhr der Mann ungebremst auf einen am Fahrbahnrand abgestellten Skoda. Da der Mann durch den heftigen Aufprall über erhebliche Brustschmerzen klagte, wurde er umgehend mit dem Rettungswagen in das St. Ansgar Krankenhaus in Höxter eingeliefert. Da beide Fahrzeuge neuwertig waren und erst vor wenigen Tagen bzw. Monaten zugelassen wurden, ist der Sachschaden entsprechend erheblich.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Zerrissen von Juli

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv