Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Rinteln: Verkehrsunfallflucht

Bereits am Freitag, 05.11.2021 um 13:00 Uhr ereignete sich in Rinteln auf einem Parkplatz an der Virchowstraße ein Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Wie die Polizei mitteilt versuchte ein 75-jähriger aus Paderborn dort seinen Pkw Mazda rückwärts in eine Parklücke einzuparken. Dabei setzt er mehrfach zurück und kollidiert insgesamt dreimal mit einem dort abgestellten Krad der Marke Suzuki, welches dadurch umfiel und beschädigt wurde. Der Paderborner schaute sich dann das beschädigte Krad an und parkte seinen Pkw vier Parkplätze weiter ein, geht zu einem Arzt und entfernt sich vom Unfallort. Sachschaden am Krad ca. 300,00 Euro.

Rinteln: "Falsche Polizisten" erbeuten Bargeld und Schmuck

(Polizeimeldung) Sie heißen "Schwarz", "Schmidt", "Schneider" oder auch "Krause", geben sich als Polizeibeamte aus und haben fast immer die gleiche Geschichte parat: Nachdem beispielsweise eine Einbrecherbande festgenommen wurde, habe man die Anschrift der angerufenen Person aufgefunden und vermute nun, dass sie das nächste Opfer der Bande sein werde. Sämtliches Geld und Schmuck soll in einer Tüte vor der Haustür abgelegt werden und die Polizei werde die Wertgegenstände sichern. Bei der 83-jährigen Rintelnerin, die den Anruf am 29.10. gegen 15.15 Uhr erhielt, war Herr "Schwarz" der angebliche Polizeibeamte, der die Aufforderung an die ältere Dame aussprach. Und obwohl die Polizei in vielen Medienveröffentlichungen bereits über diese Masche informierte und davor warnte, machte die 83-jährige Rintelnerin genau das, was der Mann von ihr forderte. Sie holte Geld von der Sparkasse, legte alles zusammen mit Schmuck in eine Tüte vor ihrer Haustür und ließ es durch einen unbekannten Abholer abholen. Dabei versicherte sich die Rentnerin auch noch durch Wählen der "110", ob denn alles mit richtigen Dingen zugeht. Doch vor dem Wählen legte sie leider nicht das Gespräch mit Herrn "Schwarz" auf und hatte somit wieder nicht die richtige Polizei am Draht. Wiederholt warnt die Polizei Rinteln davor, Wertgegenstände und Bargeld einfach in Tüten für die Abholung durch die "Polizei" vor einer Tür zu deponieren. Natürlich wird die echte Polizei niemals zu solchem Handeln auffordern. Erneut bittet die Polizei daher darum, älteren Angehörigen die Betrugsmasche zu erläutern und sie zu sensibilisieren. Die Rintelner Polizei hatte dazu auch bereits eine Info-Tasche an Seniorinnen und Senioren verteilt und hofft nun, dass das Phänomen auf breiter Basis in Kreisen älterer Menschen bekanntgemacht wird. Damit es künftig keine weiteren Opfer solcher Straftaten gibt!

 

 

Landkreis Schaumburg: Polizei warnt vor Taschendieben

(Polizeimeldung) In der vergangenen Woche kam es im Landkreis Schaumburg zu mehreren Fällen von Taschendiebstahl. Am Montag, den 25.10.2021, kam es in Rinteln zu einer Straftat, bei der einer 54-jährigen Frau in einem Supermarkt in der Braasstraße die Geldbörse aus der äußeren Jackentasche entwendet wurde. Die Rintelnerin hatte ihre Aufmerksamkeit für einen Moment auf ihren Einkaufszettel gerichtet, als sie kurze Zeit später den Verlust ihres Portemonnaies bemerkte. Am Mittwoch, den 27.10.2021, ereignete sich eine ähnliche Tat in einem Lebensmitteldiscounter in der Jahnstraße in Stadthagen. Eine 82-jährige Seniorin hatte dort am Vormittag ihre Einkäufe erledigt. Ihre Geldbörse befand sich in ihrer Handtasche, die sie über der Schulter getragen hatte. Vermutlich nutzte der unbekannte Täter einen Moment der Unaufmerksamkeit und die Tatsache, dass die Tasche nur mit einem Magnetknopf gesichert war, um die Börse zu entwenden. In beiden Fällen erstatteten die geschädigten Frauen Anzeige bei der Polizei. Diese nahm die Ermittlungen wegen Diebstahls auf. "In dem Fall aus Rinteln ereignete sich im Anschluss an den Diebstahl eine sogenannte Verwertungstat. Das bedeutet, dass der oder die unbekannten Täter nach der Tat unautorisierte Abbuchungen von dem Konto der Geschädigten vorgenommen haben.", erläutert Julia Haase, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Dadurch entstand der Dame ein zusätzlicher Schaden im unteren vierstelligen Bereich." Die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg möchte aufgrund der Aktualität des Themas die Bürgerinnen und Bürger dahingehend sensibilisieren, dass: Wertsachen nicht nach oben in die Einkaufstasche, den Einkaufskorb oder den Einkaufwagen gelegt werden, sondern möglichst körpernah, beispielsweise in der Innentasche einer Jacke, aufbewahrt werden sollten / EC-Karten und die dazugehörige PIN nicht zusammen in der Geldbörse oder der Handtasche aufbewahrt werden sollten / Geld, Kreditkarten oder andere Wertsachen nicht in den Außentaschen der Jacke verwahrt werden sollten / Taschen möglichst durch einen Reißverschluss verschlossen und damit vor direktem Zugriff geschützt sein sollten

 

 

Rinteln: PKW erfasst Kinderwagen

Bei einem Unfall in Rinteln am späten Donnerstagnachmittag hat ein Autofahrer mit seinem PKW einen Kinderwagen erfasst und mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Das im Kinderwagen angeschnallte eineinhalb Jahre alte Kleinkind wurde dem ersten Augenschein nach nicht verletzt, vorsorglich aber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Unfall hat sich gegen 17.30 Uhr auf der Hartler Straße in Rinteln im Bereich der Schrebergärten ereignet. Mutter und Großmutter des Kleinkindes hatten dort mit dem Kinderwagen am Straßenrand gestanden, als der Autofahrer mit seinem Wagen von der Fahrbahn abkam. Der 74-Jährige aus Rinteln blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich allerdings heraus, dass der Mann Alkohol getrunken hatte. Möglicherweise war er zudem von der tiefstehenden Sonne geblendet worden. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Rinteln: Feuer in Mehrfamilienhaus

In einem Mehrfamilienhaus in Rinteln ist am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner des Hauses, eine ältere Dame und ein Ehepaar, blieben unverletzt. Sie wurden von Einsatzkräften der Feuerwehr gerettet. Das Gebäude ist laut Polizei derzeit unbewohnbar. Die Bewohner wurden in einem Hotel und in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Die Brandursache ist noch unklar.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
DeLorean von Milow

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv