Lügde: Flüchtlingshilfe informiert über Auflösung

Veröffentlicht am Donnerstag, 14. Dezember 2017 13:05

In der letzten Woche wurde es bereits angekündigt: Die Flüchtlingshilfe in Lügdes Ortsteil Elbrinxen löst sich auf. Grund sei, dass die Stadt nicht bereit sei, mit den Flüchtlingshelfern ein Integrations-Konzept zu erarbeiten, das tatsächlich helfen würde, sagt die ehrenamtliche Helferin der Flüchtlingshilfe Gruppe in Elbrinxen, Monika Lödige. Das beschlossene Integrationskonzept sei ungeeignet und mangelhaft. Inzwischen seien die Flüchtlingshelfer mit den Aufgaben überfordert, aber das werde seitens der Stadt ignoriert. Gebraucht werde jetzt ein Sozialarbeiter, so Flüchtlingshelfer Dr. Werner Preston. Anscheinend unüberwindbare Konflikte mit der Verwaltung der Stadt, insbesondere dem Sozialamtsleiter, hätten außerdem dafür gesorgt, dass überhaupt nur noch ein Viertel aller Ehrenamtlichen mitgemacht hätten. Auch ein Gespräch mit dem Bürgermeister hätte daran nichts geändert.