Lügde: Weitere Durchsuchungen und Polizisten vernommen

Veröffentlicht am Dienstag, 05. März 2019 18:14

Am Montag und heute gab es weitere Durchsuchungen im Missbrauchsfall auf dem Campingplatz in Lügde. Die Ermittlungskommission „Eichwald“ durchsuchte einen weiteren Wohnwagen, der dem Beschuldigten zuzuordnen ist. Außerdem wurden die Wohnungen des 56-Jährigen durchsucht. Während der laufenden Ermittlungen des Polizeipräsidiums Bielefeld wurde bei der Polizei Höxter ein Einbruchsversuch in einen Kellerraum in Steinheim angezeigt. Die Tatzeit lag zwischen dem 30. Januar und dem 3. Februar. Der Abstellraum wies eine stark beschädigte Eingangstür auf, die sich im Anschluss nicht mehr öffnen ließ. Gegenstände sollen nicht entwendet worden sein. Der Raum soll zeitweise durch den 33-jährigen Beschuldigten mitbenutzt worden sein. Bislang ist ein Zusammenhang mit den Ermittlungen zu Lügde nicht erkennbar. Die Ermittlungskommissionen haben nach den bisherigen Erkenntnissen keine Belege dafür, dass Polizeibeamte in die Taten involviert waren oder diese geduldet haben. Aufgrund von Hinweisen waren Beamte vernommen worden - Durchsuchungen in Wohnungen von Polizeibeamten fanden jedoch nicht statt. Nach wie vor ermittelt die Ermittlungskommission Eichwald gegen sieben Beschuldigte. Ein Tatverdacht gegen weitere Personen besteht derzeit nicht, heißt es.