Lügde: Weitere Täter im Missbrauchsfall

Veröffentlicht am Freitag, 05. April 2019 08:53

Der Missbrauchsfall von  Kindern auf einem Campingplatz in Lügde weitet sich aus. Die Zahl der möglichen Täter hat sich auf acht erhöht. Dies hat Landesinnenminister Herbert Reul (CDU) nach Angaben des NDR am Donnerstag im Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags mitgeteilt. Auch die Anzahl der öffentlich bekannten Opfer steigt. Sie liegt inzwischen bei 40. Bei zwölf weiteren Menschen besteht der Verdacht des Missbrauchs. Auch ein 48-Jähriger aus Stade sitzt im Zusammenhang mit den Missbrauchsfällen in Untersuchungshaft. Bislang waren 36 Geschädigte und 15 Verdachtsfälle bekannt. Ein 56 Jahre alter Dauercamper soll zusammen mit einem Komplizen über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei gefilmt haben.