Alle Beiträge auf radio-aktiv.de sind kostenfrei abrufbar und ohne Anmeldung für Sie verfügbar.
Ermöglicht wird dies durch Fördergelder, Spenden und unsere Mitglieder des Trägervereins. Unterstützen auch Sie radio aktiv!

Die
hiesige SPD Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller zeigt
sich enttäuscht über den Mindestlohn-Beschluss des CDU-Parteitags. Lösekrug-Möller,
die auch Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales ist, sagte
die Union habe die Chance verpasst, endlich eine Lanze zu brechen für
mehr Lohngerechtigkeit in Deutschland. Ändern werde sich mit
diesem Beschluss fast nichts. Die CDU habe entschieden, dass sie
Stundenlöhne von vier oder fünf Euro für akzeptabel hält. Auch
die CDU-Entscheidung für branchen- und regionalspezifische
Lohngrenzen sei falsch so Lösekrug-Möller. Ein Mindestlohn müsse
eine für alle verbindliche Untergrenze sein. Stundenlöhne von vier
Euro seien unmenschliches Lohndumping, egal in welcher Branche und in
welchem Bundesland. Die SPD fordert eine Lohnuntergrenze von 8,50
Euro.




Anzeige von unserem Förderer



radio aktiv ist ein gemeinnütziger und nichtkommerzieller Bürgersender.
Wir bedanken uns bei unserem Förderer für die freundliche Unterstützung.

Möchten Sie Ihren Lokalsender aus dem Weserbergland auch unterstützen?
Hier finden Sie nähere Informationen zu unserem Förderkreis!




Anzeige von unserem Förderer



radio aktiv ist ein gemeinnütziger und nichtkommerzieller Bürgersender.
Wir bedanken uns bei unserem Förderer für die freundliche Unterstützung.

Möchten Sie Ihren Lokalsender aus dem Weserbergland auch unterstützen?
Hier finden Sie nähere Informationen zu unserem Förderkreis!