Alle Beiträge auf radio-aktiv.de sind kostenfrei abrufbar und ohne Anmeldung für Sie verfügbar.
Ermöglicht wird dies durch Fördergelder, Spenden und unsere Mitglieder des Trägervereins. Unterstützen auch Sie radio aktiv!

Die Landesforsten erfassen damit den Zustand im Naturwald Hohenstein auf dem Weg zum Urwald von morgen. Das ausgedehnte Laubwaldgebiet im Süntel beherbergt eine enorme Anzahl seltener Arten und Biotope. Bereits vor 50 Jahren wurden hier zwei kleinere Naturwaldflächen ausgewählt, die zu den ersten ihrer Art in Niedersachen zählten. Heute ist der Hohenstein mit einer Größe von etwa 1300 ha der größte „Urwald von morgen“ Niedersachsens außerhalb des Nationalparks Harz. Er ist Teil einer 10% der gesamten Landesforsten umfassenden Fläche, innerhalb derer sich der Wald frei von direktem menschlichen Einfluss entwickeln soll. Lediglich bis Ende 2022 werden noch einige wenige Erstinstandsetzungsmaßnahmen durchgeführt, um einen möglichst naturnahen Grundzustand des Waldes zu erhalten. Danach entfallen lenkende Maßnahmen und Naturwaldforschung, Umweltbildung und ruhige Erholung bilden die Schwerpunkte im Hohenstein. Seit drei Jahren werden im Hohenstein regelmäßig Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten kartiert, um eine Grundlage für spätere Vergleiche zu bilden. Der Hohenstein ist ein Naturjuwel und einzigartig, heißt es von den Landesforsten. Allerdings gibt es auch Probleme. Das Wegegebot werde leider oft missachtet. Die Trittschäden an der Vegetation sind teils enorm: Sperrungen zum Schutz seltener Tierarten werden abgerissen und ignoriert und teilweise trifft man bequeme Besucher mit dem Auto mitten im Wald an. Hier müsse sich das Bewusstsein ändern!




Anzeige von unserem Förderer



radio aktiv ist ein gemeinnütziger und nichtkommerzieller Bürgersender.
Wir bedanken uns bei unserem Förderer für die freundliche Unterstützung.

Möchten Sie Ihren Lokalsender aus dem Weserbergland auch unterstützen?
Hier finden Sie nähere Informationen zu unserem Förderkreis!