Alle Beiträge auf radio-aktiv.de sind kostenfrei abrufbar und ohne Anmeldung für Sie verfügbar.
Ermöglicht wird dies durch Fördergelder, Spenden und unsere Mitglieder des Trägervereins. Unterstützen auch Sie radio aktiv!

(Pressemitteilung) In der Nacht zu Freitag (12.05.2023) gegen 01:16 Uhr, fallen zivilen Kräften der Bundespolizei zwei Personen auf, die sich an dem Fahrkartenautomaten am Bahnhof in Coppenbrügge zu schaffen machten. Zeitgleich wurde durch die Beamten Gasgeruch wahrgenommen. Da es in der Vergangenheit bereits zu teils versuchten Sprengungen von Fahrkartenautomaten im Landkreis Hameln-Pyrmont gekommen ist, wurden Beamte der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hinzugezogen. Die Bundespolizisten nahmen unterdessen die Verfolgung der beiden Täter auf, die die Beamten bemerkten und daraufhin fußläufig über die Bahngleise flüchteten. Im Nahbereich konnte währenddessen ein unverschlossener Pkw festgestellt werden. Dieser stand dort mit geöffneten Scheiben und Schlüssel im Zündschloss. Bei einer Inaugenscheinnahme des Fahrzeugs fielen den Beamten mehrere Gasflaschen, sowie eine Brechstange auf. Zur Fahndung nach den Tätern wurden weitere Kräfte der Polizei, sowie eine Drohne herangezogen. Entschärfer der Bundespolizei, sowie Diensthundeführer mit Sprengstoffspürhund, überprüften den betroffenen Fahrkartenautomaten. Während der Fahndungsmaßnahmen konnte ein Tatverdächtiger im Bereich des Pkw festgestellt und durch die Polizei Bad Münder vorläufig festgenommen werden. Bei diesem handelte es sich um einen 21-Jährigen aus dem Bereich Stadthagen. Durch weitere Beamte des Einsatz- und Streifendienstes des Polizeikommissariats Bad Münder, konnte am heutigen Morgen der zweite Tatverdächtige auf einer Straße zwischen Coppenbrügge und Hameln angetroffen und ebenfalls vorläufig festgenommen werden. Dabei handelt es sich um einen 19-Jährigen aus Rinteln. Wie mit den beiden Männern weiter verfahren wird, wird zurzeit geprüft. Da der Zustand des angegangenen Automaten zunächst unklar war, wurde die Bahnstrecke im dortigen Bereich bis 08:25 Uhr gesperrt. Der Zustand des Fahrkartenautomaten wird durch Fachkräfte überprüft. Ob es einen Zusammenhang mit jüngsten Fahrkartenautomatensprengungen in der Region gibt, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Das Fachkommissariat 2 der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/ Holzminden hat die Ermittlungen wegen des Versuchs des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen.




Anzeige von unserem Förderer



radio aktiv ist ein gemeinnütziger und nichtkommerzieller Bürgersender.
Wir bedanken uns bei unserem Förderer für die freundliche Unterstützung.

Möchten Sie Ihren Lokalsender aus dem Weserbergland auch unterstützen?
Hier finden Sie nähere Informationen zu unserem Förderkreis!