UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Darf es mal Klassik sein?

Darf es mal Klassik sein?

Die vorgestellte Joseph Haydn Symphonie hier zum Nachhören

Ausbildung im Weserbergland - bringt weiter!

Ausbildung im Weserbergland - bringt weiter!

Mit Paulina Kretschmar und Ellen Pelletier

Top Meldung

Niedersachsen: Das Krebsregister Niedersachsen veröffentlicht einen neuen Jahresbericht

Das Epidemiologische Krebsregister Niedersachsen (EKN) stellt in seinem neuen Jahresbericht Zahlen zur Krebshäufigkeit in Niedersachsen für das Diagnosejahr 2014 vor. Zu Krebs insgesamt und 21 häufigen Krebserkrankungen berichtet das EKN über zeitliche Entwicklungen, regionale Verteilungen und Überlebenszeiten. 2014 erkrankten in Niedersachsen 49.666 Menschen, 26.285 Männer und 23.381 Frauen neu an Krebs. Brustkrebs stellt mit 31 % die mit Abstand häufigste Krebsneuerkrankung bei Frauen, Prostatakrebs mit 24 % die häufigste bei Männern dar. Insgesamt lebten Ende 2014 etwa 245.000 Menschen in Niedersachsen, 122.700 Männer und 122.300 Frauen, bei denen in den letzten zehn Jahren eine Krebserkrankung festgestellt wurde. 22.055 Menschen, 12.174 Männer und 9.881 Frauen, starben 2014 an Krebs. In einer neuen interaktiven Berichtsform stellt das EKN nun die aktualisierten Daten der letzten fünf Diagnosejahre (2010-2014) in Diagrammen, Karten und Tabellen auch im Internet zur Verfügung unter www.krebsregister-niedersachsen.de. Ziel ist es, die Zahl der Krebs-Neuerkrankungen in Zukunft so gering wie möglich zu halten; umfangreiche Informationen sind entscheidend, um die Prävention und die Therapie im Kampf gegen Krebs zu stärken, zusätzlich zum Epidemiologischen Krebsregister wird in Niedersachsen ein Klinisches Krebsregister aufgebaut. Der Bericht ‚Krebs in Niedersachsen 2014‘ ist unter www.krebsregister-niedersachsen.de im Internet abrufbar. Eine Druckfassung kann kostenfrei beim EKN bestellt werden.

Hameln: Hilfeeinsatz im Wohnhaus – Polizisten treten Tür ein

Zu einem Hilfeeinsatz wurden Beamte des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei Hameln am gestrigen Donnerstagnachmittag gerufen. Eine Anwohnerin (24) in einem Mehrfamilienhaus in der Eichbreite machte sich Sorgen um einen alleinlebenden Nachbarn und verständigte gegen 15.40 Uhr vorsorglich die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Hameln übernahm den Hilfeeinsatz. Die Beamten borgten sich vor Ort von einem Anwohner einen Stuhl aus und konnten somit durch das Wohnzimmerfenster der Hochparterrewohnung schauen. Dabei entdeckten sie den reglos auf dem Boden liegenden Mann. Die Beamten reagierten sofort und traten die Wohnungseingangstür auf. In der Wohnung kümmerten sie sich bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes um den hilflosen Mann, der offensichtlich gestürzt war und nicht mehr selbsttätig aufstehen konnte. Der 70-Jährige wurde anschließend in eine Klinik gebracht.

Sie hören die Sendung

Das radio aktiv Wochenende

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2017 Radio Aktiv