Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Wie geht es nach dem 22 Millionen Euro Defizit weiter?

Wie geht es nach dem 22 Millionen Euro Defizit weiter?

Hamelns Oberbürgermeister stellt den Haushaltsplan 2018 vor

Darf es mal Klassik sein?

Darf es mal Klassik sein?

Die vorgestellte Joseph-Haydn-Symphonie hier zum Nachhören

Ausbildung im Weserbergland - bringt weiter!

Ausbildung im Weserbergland - bringt weiter!

Mit Paulina Kretschmar und Ellen Pelletier

Das Weserbergland im Radio

Das Weserbergland im Radio

Alle Empfangsmöglichkeiten von radio aktiv

Top Meldung

Hameln: Zusammenstoß am Berliner Platz – wer hatte Grün?

Dienstagmittag kam es in Hameln an der Kreuzung Deisterstraße / Berliner Platz / Kreuzstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Rettungswagen beteiligt war und eine Person verletzt wurde. Nach bisheriger Darstellung fuhr der Rettungswagen einer Hilfsorganisation die Deisterstraße stadtauswärts in Richtung Tunnelstraße. Der Rettungswagen fuhr nicht mit eingeschalteten Sondersignalen. Im Kreuzungsbereich am Berliner Platz kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Rettungswagen und einem Auto, das von der Karlstraße kam. Dabei wurde der 25-jährige Beifahrer im Rettungswagen leicht verletzt. Die 57-jährige Autofahrerin als auch der 37- jährige Rettungswagen-Fahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. Beide Fahrer gaben anschließend an, dass sie bei Grün losgefahren seien, bevor es zum Zusammenstoß kam. Dass beide Fahrtrichtungen gleichzeitig das Grünlichtsignal bekommen haben, ist aus technischer Sicht nicht möglich. Eine der beiden Aussagen kann aus Sicht der Ermittler nicht stimmen, so dass nun Zeugen gesucht werden. Die Frage „wer hatte grün?“ soll dadurch geklärt werden. Zeugen möchten sich bitte über die Tel. 05151/933-222 mit der Polizei Hameln in Verbindung setzen.

Hameln: Zweiter Platz beim Städtewettbewerb

Die Stadt Hameln ist für ihr vorbildhaftes Engagement beim Einsatz von Recyclingpapier auszeichnet worden. Oberbürgermeister Claudio Griese nahm stellvertretend für seine Verwaltung die Auszeichnung aus den Händen von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks heute in Berlin entgegen. Die Stadt hatte sich zum ersten Mal beim Papieratlas-Städtewettbewerb der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) beteiligt und auf Anhieb den zweiten Platz erreicht. Damit gehört Hameln zu den „Recyclingpapierfreundlichsten Städten“ Deutschlands. Den Titel „Recyclingpapierfreundlichste Stadt 2017“ erhielt Solingen. Der Papieratlas wird seit zehn Jahren von der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt, dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund durchgeführt. Im Jubiläumsjahr beteiligten sich erstmals über 100 Groß- und Mittelstädte am Wettbewerb. Auch die durchschnittliche Recyclingpapierquote der Städte erreicht mit 86,13 Prozent einen neuen Rekord.  Die Verwendung von Recyclingpapier ist eine besonders einfache und effektive Maßnahme für den Schutz natürlicher Ressourcen. Höchste ökologische Anforderungen und beste Qualität garantiert dabei das Umweltzeichen Blauer Engel. Die Herstellung von Recyclingpapier spart im Vergleich zu Frischfaserpapier bis zu 60 Prozent Energie und bis zu 70 Prozent Wasser. Die Stadt Hameln erzielte durch die Verwendung von Recyclingpapier im Jahr 2016 eine Einsparung von über eine Million Liter Wasser und mehr als 215.000 kWh Energie.

 

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Out of Touch von Hall & Oates

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2017 Radio Aktiv