UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Wir suchen dich...

Wir suchen dich...

  ...für ein Praktikum in der radio aktiv-Technik!

Werden Sie Bürgerfunker!

Werden Sie Bürgerfunker!

  ... und machen Ihre eigene Sendung bei radio aktiv!

Das Weserbergland im Radio

Das Weserbergland im Radio

Alle Empfangsmöglichkeiten von radio aktiv

Top Meldung

Hameln: mehr günstige Wohnungen erforderlich

Die Landesvorsitzende der Partei die LINKE in Niedersachsen, Heidi Reichinnek hat den Kreisverband Hameln-Pyrmont besucht.
Bei der Kreismitgliederversammlung  sprach sich die Landesvorsitzende für günstigeren Wohnraum und einen stärkeren Ausbau aus. Das Problem der Wohnungsknappheit und dem starken Anstieg der Mieten mache nicht vor Niedersachsen halt, so Reichinnek. Überlegenswert sei daher auch über Enteignung von privaten Immobilienkonzernen zu diskutieren, so die Landesvorsitzende weiter.

Zudem solle man Modelle wie die derzeit in Berlin eingeführte Mietpreisdeckelung auch für Niedersachsen einführen.

 

In Niedersachsen fehlen derzeit 500.000 Wohnungen. Um dieses Defizit aufzufangen, müssten zusätzliche Wohnungsbaugesellschaften in kommunaler Hand neu gegründet werden.

Hameln: Sorge um Kunstrasenplätze

Vor allem Fußballvereine haben oft Probleme, weil die Rasenplätze wetterbedingt nicht bespielbar sind. Deshalb sind Kunstrasenplätze beliebt. Allerdings plant die EU ein Verbot, weil sie zu viel Mikroplastik in die Umwelt bringen. Auch die Stadt Hameln könnte betroffen sein, weil sie auf ihren Plätzen am Stadion und in Afferde das schädliche Gummigranulat verwendet. Hamelner Sportvereine sehen das mögliche Verbot von Kunstrasenplätzen mit Besorgnis. Auch der HSC Tündern nutzt die beiden Kunstrasenplätze am Stadion und in Afferde. Manfred Lentge, der 2. Vorsitzende des Vereins, befürchtet bei einem Kunstrasenverbot negative Auswirkungen auf den Trainings- und Spielbetrieb. Die beiden Plätze würden dringend benötigt. Wenn die beiden Plätze nicht mehr genutzt werden dürften, müssten Spiele so weit aufgeschoben werden, dass sie kaum noch nachzuholen wären, so Lentge. Wenn eine Sanierung der Plätze notwendig werde, müsse die Stadt dafür sorgen, dass das keine Auswirkungen auf den Spiel- und Trainingsbetrieb habe. Für die beiden geplanten Kunstrasenplätze Plätze an der Linsingen-Kaserne und in Klein Berkel will die Stadt vorsorglich Sand und Kork als Füllung verwenden.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv