Hameln: Bürger diskutieren über Standorte für Windräder

Veröffentlicht am Mittwoch, 18. September 2019 16:47

Wo ist in Hameln Platz für Windräder? Um diese Frage ging es gestern Abend in einem Workshop – veranstaltet von der Stadt Hameln. Mit rund 65 Interessierten wurde im Weserbergland darüber diskutiert, wo innerhalb des Stadtgebiets zwischen Wohnbebauung, Wald- und Naturschutzgebieten noch Platz für neue Windräder ist. Nachdem die notwendigen Grundlagen dargestellt wurden, konnten die Teilnehmer in kleinen Gruppen Vorschläge und Voraussetzungen für weitere Standorte für Windkraftanlagen erarbeiten. Es war eine sehr sachliche und konstruktive Arbeit, die an den Tischen gleistet so das positive Fazit des ersten Stadtrats Herman Aden anschließend. Argumente von Befürwortern und Gegnern wurden ruhig ausgetauscht, die Meinung des Anderen respektiert worden. Ein Ergebnis der Gruppenarbeit: die Teilnehmenden würden eine Windkraftanlage lieber in den Wald stellen als zu nah an Wohngebiete.  Für Aden eine durchaus überraschende Aussage. Alle Anregungen werden jetzt ausgewertet und dann online gestellt verspricht Aden. Und die Ergebnisse sollen in die weiteren Standortdiskussionen mit der Politik einfließen.  Es war durchaus keine Alibiveranstaltung betonte Aden noch einmal. Die Meinung der Bürger sei der Stadt wichtig und solle gehört und berücksichtig werden.