Hameln: Neue Trasse für Südumgehung festgelegt

Veröffentlicht am Donnerstag, 13. Februar 2020 14:40

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat eine neue Trassenführung im Bereich des Gewerbegebietes an der Werftstraße festgelegt. Die neue Planung war notwendig geworden, weil das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg den vorherigen Planfeststellungsbeschluss im Bereich der Fluthamel aus Naturschutzgründen verworfen hatte. Daher sei im Gewerbegebiet an der Werftstraße nach einer Alternative gesucht worden, sagte der Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln Markus Brockmann. Die betroffenen Gewerbebetriebe seien eng in die Planung mit einbezogen worden und seien sehr kooperativ gewesen. Die neue Trasse kreuzt die Kuhlmannstraße und wird dann parallel zur Werftstraße geführt, bevor sie in die alte Linie einschwenkt. Die betroffenen Betriebe werden Entschädigungen erhalten. Die Trasse soll jetzt im Detail ausgearbeitet werden. Ziel ist es, die Planungen Ende nächsten Jahres dem Bundesverkehrsministerium zur Genehmigung vorzulegen. Wenn die Genehmigung erteilt ist, erfolgt das Planfeststellungsverfahren. Die neue Variante sei nur unwesentlich teurer als die ursprüngliche geplante, für die Kosten von 125 Mio. Euro veranschlagt worden waren, sagte Brockmann. Zum Baubeginn könne aber noch keine Aussage gemacht werden.