Hameln: Die Linke - Diskussion um Ratsmandat

Veröffentlicht am Donnerstag, 14. Oktober 2021 12:20

Die überraschende Aussage von Dr. Matthias Löding, im kommenden Hamelner Rat nicht mehr für die Partei die Linke sein Mandat auszuüben, sorgt innerhalb der Partei weiter für Diskussionen. Löding war bei der Kommunalwahl im September über die Liste der Linken in den Hamelner Rat gewählt worden. Im Fokus der Kritik steht dabei auch der Kreisvorstand der Linken, denn in internen E-Mails soll Löding ihm gegenüber bereits im März dieses Jahres seinen Austritt angekündigt haben. Löding ärgerte sich demnach im März über Vorgänge bei den Linken in Berlin und soll gesagt haben, er werde für die Linke im September nicht mehr kandidieren. Brisant daran ist: von dieser Mail und Ansage sollen die beiden Vorsitzenden der Linken Hameln-Pyrmont, Stephan Marquardt und Jutta Krellmann gewußt haben. Ein Mitglied der Linken stellte nun die Anfrage, ob diese Information nicht an den Kreisvorstand und die Mandatsträger hätte weitergeleitet werden müssen. Stephan Marquardt sagte ja, und Jutta Krellmann sagte nein. Der Vorwurf, der Jutta Krellmann von einigen Parteimitgliedern jetzt gemacht wird ist, wieso wird jemand für eine Partei aufgestellt, obwohl er eigentlich schon länger mit ihr gebrochen hat. Das empfinden einige als parteischädigend.