Reher: Der TSV Germania Reher hofft trotz der Corona-Pandemie genug Geld für neue Spielplatzgeräte sammeln zu können

Veröffentlicht am Sonntag, 06. Dezember 2020 12:55

„100 für 100“ heißt die Aktion, die der Verein dafür Anfang dieses Jahres ins Leben gerufen hat. Nach einem erfolgreichen Start kam Corona und viele Unternehmer oder Spender hätten nichts mehr gesponsert, sagt Organisator Michael Evers. Aber gerade jetzt, wo Kinder sehr von den Corona-Maßnahmen betroffen seien, sollten sie neue interessante Spielmöglichkeiten am Sportgelände bekommen. Ziel sei es, im Frühjahr 2021 einen großen Spielturm mit Kletter- und Rutschmöglichkeiten am öffentlichen Spielplatz am Sportplatz in Reher aufstellen zu können. Jeder - Einzelpersonen, Gruppen und Unternehmen - kann Germania Reher bei „100 für 100“ unterstützen, so Evers. Neben einer Spendenquittung bekomme jeder Unterstützer für je 100 € ein Schild auf der Sponsorenwand.