UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Groß Berkel: Trunkenheitsfahrt endet an Baum

 

Autofahren unter Alkoholeinfluss, ohne Führerschein und ohne das Einverständnis des PKW-Besitzers – damit hat ein 43-jähriger Mann am späten Dienstagabend in Groß Berkel gleich mehrere Straftaten auf einmal begangen. Weit ist der Aerzener allerdings nicht gekommen. Die Alkoholfahrt, die in einer Grundstückseinfahrt in der Straße „Am Flöth“ begonnen hatte, endete im Vorgarten des Nachbargrundstücks an einem Baum. Der PKW wurde durch den Aufprall beschädigt, der Baum zerstört. Nach dem Unfall informierte der Mann auf Anraten aller Anwesenden selbst die Polizei. Sowohl der Eigentümer des Wagens als auch andere umherstehende Personen hatten zuvor versucht, den 43-Jährigen von der Fahrt abzuhalten. Der stark alkoholisierte Mann hatte sich aber geweigert, aus dem Auto seines Bekannten, das mit steckendem Schlüssel in der Einfahrt gestanden hatte, auszusteigen und war rückwärts losgefahren.



Dehmkerbrock: Nach Hubschrauberabsturz - Warten auf Entschädigung

Am 1. Juli ist ein Bundeswehrhubschrauber aus nach wie vor ungeklärter Ursache bei Dehmkerbrock in Aerzen abgestürzt. Bei dem Absturz auf ein Weizenfeld ist der Schulungshubschrauber in Flammen aufgegangen. Die Pilotin ist gestorben, der zweite Insasse hat leicht verletzt überlebt. Mit den Folgen des Absturzes hat jetzt unter anderem auch der Eigentümer des Weizenfeldes, der Herkendorfer Landwirt Mark Löhle, zu kämpfen. Er übt Kritik an den zuständigen Behörden. Nicht nur die 10 mal 10 Meter große unmittelbare Absturzstelle ist in Mitleidenschaft gezogen worden. Kerosin ist tiefer als 3 Meter in den Boden eingedrungen. Möglicherweise muss die ganze obere Bodenschicht des etwa zwei Fußballfelder großen Ackers abgetragen werden, so Löhle. Bislang habe er von niemandem Informationen bekommen wer ihm die entstandenen Schäden ersetze, so Löhle. Bei Probenentnahmen auch auf den angrenzenden Feldern habe es bislang keine Auffälligkeiten gegeben.

Aerzen: Betrunken und vom Handy abgelenkt

 

Ein 19-jähriger Aerzener ist gestern Morgen mit seinem Pkw auf der B 1 bei Selxen verunglückt. Er war auf dem Weg nach Hameln mit seinem Opel zunächst nach rechts auf einen Grünstreifen geraten, hatte das Lenkrad "verrissen" und war im Straßengraben gelandet. Der leichtverletzte Fahrer (Schnittwunden an den Händen und Prellungen) gab zu, vor dem Unfall einige Bier getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Zum Unfallhergang gab er an, dass ihn sein auf der Mittelkonsole liegendes Handy abgelenkt habe, als ein Anruf eingegangen sei. Ein Blick auf das Handy habe gereicht, um von der Fahrbahn abzukommen. Dem 19-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.                

Aerzen: Unfall zwischen Königsförde und Grupenhagen

Auf der Landesstraße 432 ist es heute am frühen Nachmittag zwischen Königsförde und Grupenhagen zu einem Autounfall mit 2 PKW gekommen. Inzwischen ist die Landesstraße aber wieder befahrbar, nachdem sie für die Bergungs- und Aufräumarbeiten zwischenzeitlich vollgesperrt war. Innerhalb einer Kurve zwischen Grupenhagen und Königsförde sind zwei Pkw zusammengestoßen, nachdem der 79-jährige Fahrer auf seinem Weg von Grupenhagen nach Königsförde auf die entgegenkommende Fahrbahn gekommen ist. Einer der Fahrer soll sich dabei schwere, der andere leichte Verletzungen zugezogen haben. Beide sind daraufhin von Notärzten und Rettungssanitätern behandelt und ins Krankenhaus gebracht worden. Die zwei nicht mehr fahrbereiten Autos sind inzwischen von einem Abschleppdienst abtransportiert worden. Die Aufräumarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen. Der Totalschaden der Autos beläuft sich auf über 30 Tausend Euro.

Groß Berkel: Hoher Sachschaden bei Unfall auf B 1

Bei einem Unfall auf der B 1 in der Ortsdurchfahrt Groß Berkel ist am Donnerstagnachmittag erheblicher Sachschaden entstanden. Eine 52-jährige Autofahrerin aus Horn- Bad Meinberg war vermutlich infolge von Sekundenschlaf von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen geparkten PKW gefahren. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr Ffhrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Eine Beeinträchtigung durch Alkohol oder Ähnliches wurde nicht festgestellt. Auf die Frau, die unter chronischer Müdigkeit litt und einräumte, schlecht geschlafen zu haben, kommt trotzdem eine Anzeige zu - wegen Straßenverkehrsgefährdung durch Müdigkeit. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Maps von Maroon 5

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv