Im Studio: Pablo Blaschke

Pablo Blaschke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Aerzen: Feuerwehren Selxen und Köngisförde wollen fusionieren

Der bisherige Ortsbrandmeister in Selxen Bernd Lücke steht für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung. Ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden. Selxen hat rund 100 Einwohner und 22 aktive Feuerwehrkräfte. Nach der Fusion sollen beide Feuerwehrgebäude erhalten bleiben. Die Gemeinde kann dadurch auch sparen, da sie künftig weniger Feuerwehrautos neu kaufen muss. Das sei in Zeiten des demografischen Wandels ein zukunftsweisendes Konzept, hieß es ivon der Politik.

Aerzen: Sachbeschädigung an Pkw am helllichten Tag – Polizei sucht Zeugen

Ein noch unbekannter Täter beschädigte am Dienstag zwischen 14 und 15 Uhr zwei Autos in Aerzen. Im Reherweg nahe der Markant-Tankstelle schlug der Täter die Heckscheibe eines silbernen Opel ein und trat einen Außenspiegel ab. Der Opel war am Morgen vom 35-jährigen Nutzer dort abgestellt worden. Die Tatzeit konnte durch eine zweite Tat eingegrenzt werden: In der Bahnhofstraße auf dem Parkplatz im Bereich der Hirsch-Apotheke hatte ein 62-Jähriger zwischen 14 und 14.20 Uhr seinen VW-Bulli abgestellt. Als er zurückkam, stellte er fest, dass während seiner Abwesenheit die Scheibe einer Seitentür eingeschlagen wurde. Die Polizei Aerzen (Tel. 05154/8364) hofft nun auf Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, der zwei Fahrzeuge beschädigte.

Gellersen: Mahnfeuer gegen Wölfe

Im Aerzener Ortsteil Gellersen brennt heute Abend (15.) das 3. Mahnfeuer gegen die Ausbreitung von Wölfen im Weserbergland. Zu der Veranstaltung laden Landwirte und Pferdezüchter ein. Mit den Mahnfeuern solle kein Hass gegen den Wolf geschürt werden, aber die Öffentlichkeit solle über die Gefahren, die mit einer Ausbreitung des Wolfes einhergehen, aufmerksam gemacht werden, heißt es von den Organisatoren. Begleitend zum Mahnfeuer möchten die Weidetierhalter mit einer Powerpoint-Präsentation auf die tiefere Problematik erklärend eingehen. Beginn ist um 20 Uhr am Schützenhaus.

Aerzen: Badegäste müssen mehr zahlen

Besucher der Aerzener Schwimmbäder müssen sich zum Jahreswechsel auf höhere Eintrittspreise einstellen. Die Verwaltung hat die geplante Gebührensatzung im zuständigen Fachausschuss vorgestellt. Damit sei sie auch einer Forderung des Landesrechnungs-hofes nachgekommen, sagt Bürgermeister Bernhard Wagner: Die Einzelkarte für Erwachsene soll danach um 50 Cent teurer werden, also künftig 3,50 kosten. Kinder bis zum 17. Lebensjahr müssen künftig 1,50 für die Einzelkarte zahlen. Statt Jahreskarten soll es 50er, 100er und 150er Karten geben. Die 150er-Karte soll 300 Euro kosten, so dass das Ziel erreicht würde, dass Erwachsene künftig mindestens 2 Euro pro Besuch zahlen. Das sei immer noch ein angemessen, so Wagner. Die Politik findet die Gebührenerhöhung richtig. Beschlossen wurde die Gebührensatzung noch nicht, denn die rot-rot-grüne Mehrheitsgruppe hat noch Beratungsbedarf und will einige Details ändern, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende und Sprecher der Gruppe, Michael Schlie. Die Satzung soll spätestens im Dezember beschlossen werden.

Königsförde: Nach den Bergungsarbeiten ist die Landesstraße 432 bei Schloss Schwöbber wieder frei

Um viertel nach sieben hatte sich dort heute morgen ein Unfall ereignet. Ein Fahrer hatte versucht mit seinem PKW einen Müllwagen, der am Fahrbahnrand stand, zu überholen und prallte während des Überholvorgangs seitlich mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein weiterer Wagen fuhr über das Trümmerfeld. Drei Personen sind bei dem Unfall leicht verletzt worden und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus egbracht worden. Für die Bergungsarbeiten war die Landesstraße kurzzeitig voll gesperrt, ist jetzt aber wieder frei. Über die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nichts bekannt.

Sie hören die Sendung

Rock Pab

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv