Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Groß Berkel: Ortsumgehung frühestens in 12 bis 15 Jahren

Jeden Tag fahren rund 20.000 Fahrzeuge auf der B1 durch Groß Berkel – deshalb setzen sich schon seit den achtziger Jahren viele Einwohner für den Bau einer Ortsumgehung ein. Weil die Ortsumgehung Groß Berkel im Verkehrswegeplan des Bundes nur im sogenannten „weiteren Bedarf mit Planungsrecht“ aufgelistet ist, würde es bis zum Baubeginn der Ortsumfahrung Groß Berkel aber noch viele Jahre dauern. Das wurde von der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Aerzener Bauausschuss bestätigt. Demnach könnte im allerbesten Fall in zwölf bis 15 Jahren mit einem Bau begonnen werden, sagt der Bauausschussvorsitzende, Friedel-Curt Redeker. Das Vorhaben Umgehungsstraße für Groß Berkel ist innerhalb des Ortes umstritten, weil es für alle Varianten Befürworter und Gegner gibt. Neu war für den Bauausschuss, dass die große Verkehrsbelastung den regelmäßigen Zählungen zufolge in den letzten Jahren nicht angestiegen ist.

Aerzen: Elternabend zum Thema Mediennutzung

In der Aerzener Schule im Hummetal gibt es heute einen Elternabend zum Thema Mediennutzung von Jugendlichen. Unter dem Motto „Mediennutzung heute: gemeinsam denken und diskutieren“ werden die Ideen und Wünsche der Jugendlichen zu Internetnutzung sowie die damit einhergehenden Risiken aufgezeigt.Den Eltern werden Impulse mit auf den Weg gegeben, so dass sie im Anschluss gemeinsam mit ihren Kindern über sinnvolle Mediennutzung und den Umgang mit Internet, Handy und Computer diskutieren und ihre Kinder unterstützen können, sagte Referent Ralf Willius vom Verein Smiley e.V. Der Elternabend in der Hummetal-Schule beginnt um 19 Uhr.

Aerzen: Tafel zieht positives Fazit für 2018

Statt 50 Kunden im Jahr 2017, sind 2018 nur 35 Kunden durch die Tafel mit Lebensmitteln versorgt worden. Ein Erfolg, der aber vor allen Dingen auch darauf zurückzuführen sei, dass viele Flüchtlinge, die Kunden der Tafel waren, in andere Städte verzogen seien, so Barbara Feist von der Aerzner Tafel. Um alle Tafelkunden gut versorgen zu können, seien nach wie vor Spenden sehr willkommen. Vier Teams mit je 5 Helfer teilen sich die Arbeit in der Aerzener Tafel.
Damit auch bei Krankheitsfällen die Ausgabe der Lebensmittel wie gewohnt erfolgen kann, sucht das Team der Tafel noch Verstärkung. Die Ausgabe bei der Aerzener Tafel ist jeden Mittwoch von 12-14 Uhr. Die Helfer sind bereits ab 10 Uhr vor Ort.

Aerzen: Feuer durch Funkenflug

Die Feuerwehr hat heute Morgen (12.01. /7.30Uhr) einen Brand in Reher gelöscht. In einer Scheune hatten Strohballen Feuer gefangen. Feuerwehrkräfte aus Grießem und Aerzen löschten den Brand, bevor sich die Flammen weiter ausbreiten konnten. An der Scheune sei kein Schaden entstanden teilte die Polizei mit. Brandursache sei vermutlich heiße Asche gewesen, die in der Nähe entsorgt wurde. Funkenflug habe dann wohl die Strohballen in Brand gesetzt. Die Bundesstraße 1 war während des Einsatzes kurzzeitig voll gesperrt.

Aerzen: EU-Gelder für WLAN-Hotspot

Städte und Gemeinden in ganz Europa konnten sich im Rahmen des „WiFi4EU“-Aufrufs der Europäischen Kommission um einen Gutschein für die Errichtung von öffentlichen WLAN-Hotspots in Höhe von 15.000 Euro bewerben. Diesem Aufruf sind mehr als 13.000 europäische Kommunen gefolgt. Insgesamt wurden 2.800 Städte und Gemeinden ausgewählt, 35 davon aus Niedersachsen. Auch der Flecken Aerzen hat einen EU-Gutschein für einen öffentlichen WLAN-Hotspot gewonnen.  Diese 15.000 €uro bringen Aerzen auf dem Weg zum kostenlosen WLAN voran, sagt der Erste Gemeinderat, Andreas Wittrock. Die Verwaltung, die Domänenburg, die Sporthalle und das Schwimmbad sollen mit freiem WLAN ausgestattet werden. Dank des Gutscheins sollen aber noch zwei weitere Stellen dazukommen: die Grundschule Aerzen und das Dorfgemeinschaftshaus in Reher. Die EU stellt zwischen 2018 und 2020 für das „WiFi4EU“-Programm rund 120 Millionen Euro zur Verfügung. In den kommenden Wochen wird die Kommission die europäischen Kommunen dazu aufrufen, sich für die nächste „WiFi4EU“-Ausschreibung zu bewerben.

 

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
La Cintura von Alvaro Soler

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv