Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Wie schädlich ist das Pflanzenschutzmittel Glyphosat

Das ist Thema heute bei einer öffentlichen Diskussionsrunde in Grupenhagen.Deutschlandweit kommt Glyphosat auf ungefähr einem Drittel der Felder zum Einsatz. Einige Studien kommen zu dem Ergebnis, dass das große gesundheitliche Risiken für Menschen mit sich bringt und die Artenvielfalt bedroht.Auch Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer fordert strengere Anwendungsregelungen. Zwar wurde Glyphosat auf Bundesebene auch schon als unbedenklich eingestuft, die Länder seien aber anderer Ansicht, so Meyer. Mittlerweile nehme aber auch der Bund, der dafür zuständig ist, den Einsatz des Mittels zu genehmigen, die Bedenken etwas ernster als in der Vergangenheit. Die Informations- und Diskussionsveranstaltung am Sonntag (2.), an der auch Landwirtschaftsminister Meyer teilnimmt, beginnt um 14 Uhr im Cafe Vollkornblume in Grupenhagen /Aerzen.

Steigende Asylbewerberzahlen

Auch der Flecken Aerzen macht sich Gedanken, wie die steigende Zahl der Asylbewerber unterbracht werden kann. In Aerzen zum Beispiel leben zur Zeit rund 20 Asylbewerber, in den nächsten beiden Monaten werden der Gemeinde noch 12 weitere zugeteilt. Bürgermeister Bernhard Wagner sagte, die Kommune stelle sich ihrer Verantwortung. Die Unterbringung der Asylbewerber sei aber nicht ganz einfach. Die Gemeinde habe Privatwohnungen angemietet oder nutze kommunale Gebäude. Als weiterer Schritt müsse auch darüber nachgedacht werden, wie die Asylbewerber integriert werden könnten. Bei den steigenden Zahlen der Asylsuchenden sei dazu eine Abstimmung zwischen den Kommunen und dem Landkreis notwendig und auch geplant.

Kostenloser Musikunterricht in Aerzener Kitas kommt gut an

Der kostenlose Musikunterricht in den Aerzener Kitas ist aus Sicht der teilnehmenden Einrichtungen ein Erfolg. Das Programm, das von der Musikschule Bad Pyrmont organisiert wird, läuft seit zwei Jahren in den Aerzener Betreuungseinrichtungen. Die Kinder hätten von diesem Programm spürbar profitiert, zieht die Leiterin des Kindergartens „Unter dem Regenbogen“ Anita Naß ein positive Bilanz. Der Musikunterricht in den Kitas wird zur Hälfte aus Landesmitteln finanziert. Der Rest muss über Spenden abgedeckt werden.

Schule Groß Berkel schließt zwei Räume

Wie soll der Grundschulstandort Groß Berkel fit für die Zukunft gemacht werden? Das Schulgebäude ist insgesamt sanierungsbedürftig. Allerdings werde die Sanierung teurer als geplant, sagte Gemeindebürgermeister Bernhard Wagner. (Erwartet wird eine Summe bis zu 50.000 Euro) In diesem Zusammenhang wird über die Zukunft des Schulstandortes diskutiert. Da auch der Kindergarten bald saniert werden muss, wird darüber nachgedacht, ob dieser an die Schule räumlich an- oder eingegliedert werden soll. Schulleiterin Agnes Wulff sieht allerdings keine Möglichkeit, Räume abzutreten. Die Schule habe acht Klassen und dafür würden alle vorhandenen und sogar noch weitere Räume benötigt.

Der Flecken will zusätzliche Betreuungskraft

Auch der Flecken Aerzen will eine zusätzliche Betreuungskraft in Kindertagesstätten. as Land Niedersachsen übernimmt ab dem kommenden Jahr die Kosten für eine zusätzliche Halbtagskraft ( 20 Stunden), einen so genannten Sozialassistenten. Aerzens Bürgermeister Bernhard Wagner sieht damit eine Verbesserung der Betreuungssituation in den Kitas.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Nachmittag

es läuft...
Bangin' on My Drum von Malik Harris

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv