Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Bad Münder

Bad Münder: Trunkenheitsfahrt auf der B 217 - Mitfahrer per Haftbefehl gesucht

Am heuten Freitagmorgen wurde auf der Bundesstraße 217 bei Hachmühlen ein alkoholisierter Autofahrer gestoppt. Polizeibericht: Der Fahrer eines blass-gelben Fiat Panda ist bereits hinter Springe einem Zeugen, einem Polizeibeamten auf dem Weg zum Dienst, durch die Fahrweise aufgefallen. Der Polizeibeamte informierte seine Kollegen in Bad Münder und folgte dem verdächtigen Fahrzeug auf der Bundesstraße 217 in Richtung Hameln. Der Wagen fuhr deutlich Schlangenlinie. In Hachmühlen konnte eine Streifenwagenbesatzung aus Bad Münder den Panda kurz vor 07.00 Uhr abfangen. Der Fahrer ignorierte zunächst die Anhaltezeichen in Hachmühlen und fuhr auf der B 217 weiter, so dass die Alkoholfahrt hinter Hachmühlen auf freier Strecke gestoppt werden musste. Neben dem 31-jährigen Fahrer aus Hameln, der deutlich alkoholisiert war, befanden sich noch zwei Männer im Pkw. Die Männer wurden mit zur Dienststelle genommen, wo weitere Überprüfungen stattfinden sollten. Unterstützt wurden die Kollegen aus Bad Münder u. a. von Streifenwagenbesatzungen aus Hameln. Auf der Wache in Bad Münder stellte sich heraus, dass gegen den 31-jährigen Mitfahrer aus Hannover zwei Haftbefehle vorliegen. Er wurde festgenommen. Dem Panda-Fahrer wurden aufgrund seiner Alkoholbeeinflussung Blutproben entnommen. Außerdem besteht der Verdacht, dass der Fahrer zusätzlich unter Drogeneinfluss stand. Bei der Überprüfung des benutzten Fiat Panda stellten die Beamten frische Unfallschäden an der gesamten rechten Fahrzeugseite fest. Der rechte Außenspiegel fehlte, der Scheinwerfer vorn rechts war zersplittert und die Felgen waren deformiert. Ein beschädigtes Rad hatten die Insassen irgendwo gegen ein Notrad ausgetauscht und damit die Fahrt vorgesetzt. An der gesamten Schadensfläche fanden Ermittler rötliche und türkis-farbene Fremdlackpartikel. Der Unfallsachbearbeiter der Polizei Bad Münder nimmt nach durchgeführter Spurensuche an, dass der Wagen im Bereich Hameln - Hannover oder auch Hildesheim mindestens eine Kollision, wohlmöglich aber auch mehrere Zusammenstöße hatte. Anschließend wurde der Reifen gewechselt und die Fahrt fortgesetzt. Die Beamten der Polizei Bad Münder suchen nun die möglichen Unfallstellen, an der eventuell der rechte Außenspiegel zurückgelassen wurde. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Bad Münder unter der Tel. 05042/9331-0 auf.

Bad Münder: Suchaktion nach 17-Jähriger erfolgreich

Eine Vermisste Jugendliche hat am frühen Dienstagmorgen in Bad Münder einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Nach einer großangelegten Suchaktion konnte die 17-Jährige in den Vormittagsstunden in einem Haus im Bereich Bahnhofstraße/Angerstraße in der Wohnung eines 20-jährigen Mannes ausfindig gemacht und wohlbehalten aufgegriffen werden.Die Eltern hatten am frühen Morgen bei der Polizei in Bad Münder angerufen, weil ihre Tochter in der Nacht unbemerkt das Haus verlassen hatte und sich möglicherweise in hilfloser Lage befinden könnte. Streifenwagenbesatzungen aus Bad Münder und Hameln suchten daraufhin den Bereich südlich der Stadt ab und überprüften mögliche Kontaktadressen. Auch ein Polizeihubschrauber unterstützte die Einsatzkräfte und flog im Dreieck Bad Münder – Hachmühlen -Altenhagen insbesondere schwer einsehbare Bereiche ab. Vorsichtshalber musste während der Absuche der Bahnverkehr auf der Strecke Hameln - Springe kurzfristig eingestellt werden. Später fuhren die Züge langsam auf Sicht. Eine Mobilfunkortung durch das Landeskriminalamt führte die Beamten schließlich zu der Wohnung des 20-Jährigen. Neben der Vermissten fanden die Beamten dort auch ein verbotenes Messer und geringe Mengen Drogen, so dass gegen den Mann Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurden.Da für die 17-Jährige bereits ein Unterbringungsbeschluss vorlag, wurde sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an eine psychiatrische Einrichtung übergeben.

Bad Münder: Stadt beteiligt sich am Hilfspaket

Ein 5-Millionen-Hilfsprogramm hat der Landkreis gegen die Auswirkungen der Corona-Krise beschlossen. Geld, das unmittelbar den Betroffenen vor Ort zugutekommen soll. Auch die Stadt Bad Münder hat sich mit 300 000 Euro am Hilfsprogramm des Landkreises beteiligt. Das Geld solle so schnell wie möglich in die Wirtschaft und an die betroffenen Bürger vor Ort gelangen, sagte Bürgermeister Hartmut Büttner. Bei nachweislich unmittelbarer Betroffenheit könnten Forderungen der Stadt bis zum Jahresende gestundet werden. Insbesondere für Eltern seien Erleichterungen geplant, denn die Gebühren für die Kindertagesstätten würden ausgesetzt. Die Stadt informiere zu allen Bereichen aktuell über ihre Homepage, habe ein Bürgertelefon geschaltet und sei auch per E-Mail für Anfragen erreichbar.

Bad Münder: Stadt koordiniert Hilfsangebote

Gerade jetzt brauchen Menschen, die zur Risikogruppe gehören, Unterstützung beim Einkauf, dem Gang zur Post oder bei der Versorgung mit Medikamenten. In Bad Münder wird Nachbarschaftshilfe für Menschen, die wegen der Corona-Epidemie zuhause bleiben müssen, jetzt zentral durch die Stadtverwaltung organisiert. Wer Hilfe bei Einkäufen oder sonstigen Erledigungen braucht oder wer helfen möchte, kann sich über das neue Bürgertelefon bei der Stadt melden, sagt Bürgermeister Hartmut Büttner.In Bad Münder böten bereits zahlreiche Einzelpersonen und Vereine Unterstützung an. Die Stadt wolle diese Angebote jetzt koordinieren.Das Bürgertelefon ist erreichbar unter der 05042-943 - 188 oder der - 288 von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr.

Bad Münder: Brand in Altstadt - Polizei geht von technischem Defekt aus

Nach dem Feuer in der Münderaner Altstadt am Sonntagabend sind die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache abgeschlossen. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand wahrscheinlich durch einen technischen Defekt entstanden ist. Das ist das Ergebnis einer schwierigen Spurensuche und der Auswertung der Zeugenaussagen, so die Polizei Bad Münder. Die Brandermittler hätten in der einsturzgefährdeten Brandruine die Holzdecke im ehemaligen Stall als mögliche Ausbruchsstelle des Feuers ausgemacht. Man gehe von einem technischen Defekt in der Stromleitung bzw. der Deckenlampe aus, an der die Leitung endete. Das dem Feuer am Sonntagabend in der Echternstraße hatte einen Großeinsatz ausgelöst. Neben einer Scheune, bzw. einem ehemaligen Stall war auch ein Fachwerkwohnhaus in Mitleidenschaft gezogen worden. Es entstand erheblicher Sachschaden. Menschen waren nicht verletzt worden.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Take My Breath Away von Berlin

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv