UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Bad Münder

Bad Münder: Alkoholisierter Radfahrer verletzt zwei Polizeibeamte und einen Fußgänger

Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung, Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte. Das sind vorläufige Straftatbestände, die einem 40-jährigen Mann aus Bad Münder vorgeworfen werden. Der Mann war am Montagabend in der Innenstadt von Bad Münder offenbar betrunken mit dem Fahrrad unterwegs und gefährdete durch seine Fahrweise Fußgänger, den Autoverkehr und sich selber, teilte die Polizei mit. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, weil nicht auszuschließen war, dass es auch Drogen genommen hatte. Als ein zufällig in seiner Freizeit vorbeikommender Polizist den Radler ansprach und ihn daran hindern wollte weiterzufahren, schlug dieser dem Polizisten unvermittelt mit der Hand ins Gesicht. Nach weiteren Pöbeleien und Drohungen setzte der Polizist den Mann mit einem gezielten Griff am Boden fest. Auch ein Fußgänger, der dem Polizisten zur Hilfe kam, wurde von dem alkoholisierten Radler getreten. Später auf der Wache beleidigte der Mann die Beamten und verletzte einen weiteren Polizisten durch Tritte. Schließlich landete der 40-Jährige in einer Polizeizelle. Auch hier randalierte er weiter und beschädigte die Zelleneinrichtung.

Bad Münder: 10 Jahre Tafel

Die Tafel in Bad Münder hat ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Rund 100 geladene Gäste, insbesondere die Helfer und ihre Angehörigen waren mit dabei. Der Ansturm auf die Tafel ist nach wie vor groß auch wenn die Zahlen der Kunden nach der Ankunft der Flüchtlinge im Jahr 2015 etwas zurückgegangen sei, sagte der Leiter der Tafel Dieter Hainer Das Besondere an der Münderschen Tafel ist, dass sie nicht nur Lebensmittelausgabe an Bedürftige anbietet. Sie unterhält auch eine Fahrradwerkstatt, verteilt Obstfrühstücke an Schulkinder oder gibt Migranten Schwimmunterricht. Diskutiert wurden auch die Vorfälle bei der Tafel in Essen. Dort sollen Lebensmittel nur noch an Deutsche ausgegeben werden. Edeltraut Sack vom Landesverband der Tafeln in Niedersachsen / Bremen setzt auf bessere Verständigung. In Gifhorn gäbe es z.B. Übersetzer bei der Tafel.

Bad Münder/B 442: SEK-Einsatz - Wohnungen nach Drogen und Waffen durchsucht

(Polizeimeldung) Heute Morgen kam es in der Bahnhofstraße (Bundesstraße 442) zu einem Polizeieinsatz. Während des Einsatzes musste die Bundesstraße gesperrt werden. In mehreren Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (unerlaubter Handel mit Betäubungsmittel) sind heute Morgen zwei Wohnungen in der Bahnhofstraße durchsucht worden. Die Durchsuchungen wurden richterlich angeordnet. Da zumindest bei einem Wohnungsinhaber durch zurückliegende Einsätze bekannt war, dass er über Gewaltpotenzial verfügt, in Besitz einer scharfen Schusswaffe sein soll und von dieser auch Gebrauch machen könnte, wurden die Beamten des Polizeikommissariats Bad Münder vom Spezialeinsatzkommando Niedersachsen unterstützt. Der Zugriff erfolgte in den frühen Morgenstunden. Dabei wurde zur Türöffnung schweres Gerät und beim Betreten der Wohnungen Irritationskörper eingesetzt. Während des SEK-Einsatzes musste aus Gründen der Sicherheit die Bundesstraße 442 auf Höhe der Dyes-Siedlung für 45 Minuten voll gesperrt werden. Die überraschten Wohnungsinhaber (26 und 45) wurden ohne Widerstand vorläufig festgenommen. Vier weitere Personen, die offenbar mit den laufenden BTM-Verfahren nicht in Verbindung stehen und sich eher zufällig in den Wohnungen befanden, wurden ebenfalls in Gewahrsam genommen. Bei ihnen konnte bei einer ersten Durchsuchung zum Teil geringe Mengen an Drogen aufgefunden werden. Bei der groben Durchsuchung der Wohnungen und Kellerräume konnte bereits jetzt an verschiedensten Stellen verstecktes Betäubungsmittel aufgefunden werden. Zur intensiven Durchsuchung werden spezielle Rauschgiftsuchhunde eingesetzt. Während der Durchsuchung der beiden Wohnungen ergaben sich Hinweise darauf, dass auch in den übrigen Wohnungen des Wohnhauses weitere Drogen versteckt seien. Ein Richter ordnete nachträglich die Durchsuchung dieser Wohnungen an. Um auch diese Wohnungen und zusätzliche Außenobjekte (Garagen, Schuppen) intensiv durchsuchen zu können, wurden noch weitere Durchsuchungskräfte aus der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden angefordert, die in der Bahnhofstraße die Polizei Bad Münder unterstützen werden. In der Wohnung des 45-Jährigen ist neben Drogenverstecken eine Schusswaffe aufgefunden worden. Nach erster Begutachtung dürfte es sich dabei jedoch um eine Schreckschusswaffe handeln. Da gegen den 45-Jährigen ein Haftbefehl vorliegt, wird er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter beim Amtsgericht Hannover vorgeführt. Die Durchsuchungsmaßnahmen dauern derzeit noch an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Auch wird nach Abschluss der Durchsuchungen die Auswertung der aufgefundenen Substanzen und Erfassung die Ermittler noch längere Zeit beschäftigen.

Bad Münder: Windkraft-Flächen Thema im Bauausschuss

In Bad Münder hat sich die Politik im Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt erneut mit der Ausweisung von Vorrangflächen für Windkraftanlagen beschäftigt. Die Neuausweisung im Flächennutzungsplan ist notwendig, da es gegen eine der vorgesehenen Flächen Einwände der Bundeswehr gegeben hat - wegen Überschneidungen mit den Hubschrauber-Flugkorridoren. Damit bleiben von ursprünglich drei jetzt noch zwei Flächen übrig. Eine Fläche liegt im Bereich Eimbeckhausen an der Grenze zur Samtgemeinde Rodenberg, die andere zwischen Golfplatz und Domäne Dahle im Randbereich zu Springe. Bereits geäußerte Einwände gegen diese beiden Flächen würden im weiteren Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes berücksichtigt, hieß es in der Sitzung. Kritik an den vorgesehenen Vorrangflächen gibt es unter anderem auch aus den Nachbargemeinden.

Bad Münder: Ökumenischer Kreuzweg 2018

Die evangelische Petri-Pauli Kirchengemeinde und die katholische Gemeinde St. Johannes Baptist in Bad Münder laden auch in diesem Jahr wieder junge und ältere Menschen zu ihren Passionsandachten ein. Auf den Bildern und in dem Motto „#beimir“ des ökumenischen Kreuzwegs der Jugend, findet Jesus Christus seinen Platz in Form von Graffiti in der heutigen Welt. Begonnen hat die Reihe am Aschermittwoch in der katholischen Kirche. Die folgenden Passionsandachten sind jeweils mittwochs von 19.00 bis 19.25 Uhr im Turmraum der evangelischen Petri-Pauli-Kirche. Am 21.02. geleitet von Martina Kawalek, am 28.02. von Swen Fischer. Durch die Andacht am 7.3. werden Kerstin Herda und Lothar Ruck führen, am 14.3. Vikar Hartmut Günther und Björn Henkel und die Andacht am 21.3. gestaltet Pastor Dietmar Adler. Musikalisch begleitet werden die Andachten von Kantor Dean Schrammar. Am 28. März wird die Reihe mit einer Kreuzwegandacht in der katholischen Kirche enden.

Sie hören die Sendung

Sport Aktiv -
Das Aktuellste vom Sport aus der Region

es läuft...
Leiser von LEA

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv