Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Bad Pyrmont: Hund tot gebissen

In Bad Pyrmont hat ein sogenannter Kampfhund einen anderen Hund tot gebissen. Der Vorfall ereignete sich am Samstag Nachmittag in der Fußgängerzone. Der "American Staffordshire Terrier" war zusammen mit zwei weiteren Hunden (Rottweiler und Staffordshire-Terrier-Mix) vor einem Drogeriemarkt angebunden. Die Besitzer der Hunde, ein Paar im Alter von 23 und 28 Jahren, waren dort einkaufen. Als ein älteres Ehepaar (72 und 69 Jahre) aus Bad Pyrmont mit einem kleinen Mischlingshund an der Leine an dem festgebundenen Hundetrio vorbeiging, riss sich der American Staffordshire Terrier los und stürzte sich auf den kleinen Hund. Dieser wurde vor Ort tot gebissen. Das Veterinäramt Hameln und das Ordnungsamt der Stadt Bad Pyrmont wurden über den Vorfall informiert. Ob die Hundehalter über ausreichend "Sachkunde" verfügen und das Tier schon einmal auffällig wurde und evtl. ein Wesenstest erforderlich wurde, wird nach Angaben der Polizei noch ermittelt.

Bad Pyrmont: Keine Standgebührenerhöhung für den Wochenmarkt

In Bad Pyrmont wird es keine Erhöhung der Standgebühren für den Wochenmarkt geben. Das hat der Verwaltungsausschuss erwartungsgemäß in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Lediglich die pauschal erhobenen Stromkosten sollen an den Verbrauch angepasst werden. Die politischen Vertreter hatten bereits im zuständigen Ausschuss ihre Zweifel an einer Erhöhung angemeldet. Befürchtet wird, dass sich sonst Marktbeschicker vom Standort Bad Pyrmont verabschieden könnten. Die Verwaltung hatte bereits eine verminderte Erhöhung zur Abstimmung vorgelegt. Aber auch diese 25 prozentige Erhöhung wurde abgelehnt.

Bad Pyrmont: Böllerverbot ausgeweitet

Der Pyrmonter Verwaltungsausschuss hat das vorgeschlagene Böllerverbot zu Silvester ausgeweitet. So soll das Abschießen von Raketen und Knallkörpern in der Innenstadt am Silvestertag in Bad Pyrmont nicht nur bis 3 Uhr morgens gelten, sondern bis 10 Uhr am Neujahrstag. Grund für das Verbot sind Vorkommnisse im letzten Jahr. Da war ein Schulgebäude wegen einer Silvesterrakete abgebrannt und Jugendliche hatten Raketen in eine Menschenmenge abgefeuert. Polizei und Ordnungsamt wollen das Verbot überwachen. Außerdem wurde darauf hingewiesen, dass im Umkreis von Kliniken und Altenheimen ebenfalls ein Böllerverbot gilt.

Bad Pyrmont: Jugendparlament bei Sportstätten einbeziehen

Die SPD Bad Pyrmont will das Jugendparlament in die Wahl einer neuen Sportstätte einbinden. In einem offenen Brief wandte sich Fraktionschef Uwe Schrader an die Vorsitzende des Jugendparlaments Anna-Lena Biedermann. Zur Wahl stehen derzeit drei Planungsvarianten für einen Skatepark, sowie eine Kraftstation, die die junge Union beantragt hat und für die die CDU Nachwuchsorganisation 75.000 Euro als öffentlichen Zuschuss einfordert. Alles könne die Stadt derzeit aber nicht finanzieren, so Schrader. Schrader möchte daher vom Jugendparlament wissen, was die Vertretungsorganisation der Jugendliche favorisiert.

Bad Pyrmont: Stadt sucht "Weihnachtsengel"

Das Pyrmonter Rathaus sucht Weihnachtsengel, die Wünsche von bedürftigen Senioren erfüllen. An dem geschmückten Weihnachtsbaum im Foyer des Pyrmonter Rathauses hängen in diesem Jahr auch 87 Weihnachtswünsche. Zusammen mit sieben Senioreneinrichtungen wurden ältere Menschen ermittelt, die ihre Wünsche im Wert von 25 Euro auf einen Zettel schreiben durften. Diese Wünsche warten nun darauf erfüllt zu werden, sagte Michaela Hanke vom Organisationsteam. Erste Werbung in den sozialen Medien habe bereits eine große positive Resonanz gezeigt, sagte Bürgermeister Klaus Blome. Wer mitmachen möchte, der kann am heutigen Freitag ab 8 Uhr ins Rathaus kommen und sich einen Wunschzettel abholen. In 14 Tagen sollte das Päckchen im Rathaus abgegeben werden. Solange Wünsche vorhanden sind, wird die Aktion andauern. Wegen der Corona Pandemie müssen die Wunscherfüller aber an der Rathaustür klingeln, um hereingelassen zu werden.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Gewinner von Clueso

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv