UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Bad Pyrmont: 25 Bewerber als Wirtschaftsförderer

Für die Stelle des Wirtschaftsförderers in Bad Pyrmont sind 25 Bewerbungen eingegangen. Der Verwaltungsausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen zehn Bewerber zum Vorstellungsgespräch einzuladen. Nachdem die Stelle zunächst als Halbtagsstelle besetzt war, wurde sie jetzt auf eine ganze Stelle aufgewertet. Die Neubesetzung war erforderlich, weil die alte Stellenbewerberin noch in der Probezeit entlassen worden war. Die Wirtschaftsförderung als eigenständigen Bereich aus der Kämmerei auszugliedern war Wunsch von Politik und lokaler Wirtschaft.

Bad Pyrmont: Gedenken an Fukushima

Auch in diesem Jahr erinnern Atomkraftgegner in Bad Pyrmont mit einem Mahngang an die Katastrophe von Fukushima.
Treffpunkt ist morgen (11.03.) um 17.00 Uhr auf dem Europaplatz an der Tourist-Information. Von dort geht es zum Brunnenplatz. Thema dort der mehr als 60 Jahre alte Euratom-Vertrag. Dieser Vertrag sei nicht mehr zeitgemäß, da er mit seinem Inhalt den Bau und die Entwicklung neuer Atomkraftwerke in der EU fördere, kritisieren die Atomkraftgegner. Auf dem Brunnenplatz wird es ab 17 Uhr auch einen Info-Stand geben.

Bad Pyrmont: Kriminalstatistik für 2018 vorgelegt - hohe Aufklärungsquote

Die Polizei in Bad Pyrmont hat ihre Kriminalstatistik für das Jahr 2018 vorgelegt. Insgesamt gab es im Bereich Bad Pyrmont und Aerzen 1.540 Straftaten, 14 mehr als im Jahr zuvor. Die Aufklärungsquote liegt bei 72,2 Prozent. Rund ein Fünftel der Straftaten sind heute Betrugsdelikte, vorwiegend im Internet oder übers Telefon. 50 mehr als noch im Jahr zuvor. Erfreulich dagegen sei, dass schwere Gewalttaten gegen das Leben eher selten sind. Im letzten Jahr waren es drei Vorfälle. Sexualdelikte kamen insgesamt 22 zur Anzeige. Bei 9 Fällen kam es dabei zu sexuellen Übergriffen auf Frauen. In 10 Fällen ging es um Pornovideos, die von Jugendlichen untereinander weitergereicht worden seien. Zum Alltagsgeschäft der Polizei zählen aber auch immer wieder Fahrraddiebstähle, 50 im Jahr. Nach wie vor sind die Täter männlich und zwischen 21 und 60 Jahren alt. Nur ein Viertel sind Täterinnen. 10 Prozent der Täter sind Kinder und Jugendliche und 10 Prozent sind über 60 Jahre alt.

Bad Pyrmont/Coppenbrügge: Geld vom Land für Brandschutz

 

Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport investiert landesweit insgesamt 10,65 Millionen Euro für den Erhalt und die Verbesserung des Brandschutzes in Kommunen. Über die sogenannten Bedarfszuweisungen wegen besonderer Aufgaben können sich 14 besonders finanzschwache Kommunen in ganz Niedersachsen freuen, die damit Baumaßnahmen umsetzen, Feuerwehrfahrzeuge beschaffen oder ihre Brandschutzmaßnahmen in öffentlichen Einrichtungen verbessern können. Bad Pyrmont und Coppenbrügge sind zwei der 14 Kommunen, die davon profitieren. Die Stadt Bad Pyrmont erhält 450.000 Euro für den Erwerb von Feuerwehrfahrzeugen (DLAK und ELW) für die Ortswehr Pyrmont. Der Flecken Coppenbrügge bekommt 300.000 Euro für den Brandschutz und den Umbau der  Grundschule Bisperode.

Bad Pyrmont: Stadt will familienfreundlicher werden

15.000 Mittagessen wurden im vergangenen Jahr an bedürftige Kinder in Bad Pyrmont ausgegeben. Das konnte nur geschehen, weil bürokratische Hürden durch private Initiative abgebaut wurden und Spenden für den Eigenanteil geleistet wurden In Bad Pyrmont haben sich gestern  Bundes-, Landes- und Kreispolitiker mit Vertretern von sozialen Organisationen und Verwaltung getroffen, um Probleme rund um das Thema Kinderarmut zu beraten. Ein Ergebnis: die Familienfreundlichkeit in Bad Pyrmont soll insgesamt vorangebracht werden. Horst Gärtner von der Bad Pyrmonter Initiative gegen Kinderarmut zeigte sich insgesamt zufrieden mit dem Treffen in großer Runde. 190306 O-Ton Gärtner wir haben sehr lange In Bad Pyrmont wird bereits unbürokratische Hilfe geleistet und mit Hilfe von Sponsoren kostenfreie Mittagessen an Bedürftige verteilt.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Wir leben den Moment von Christina Stürmer

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv