Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Coppenbrügge: Erneute Corona-Tests in Kindergarten

Im Kindergarten St. Nicolai in Coppenbrügge werden heute erneut Corona-Abstriche durchgeführt.Das teilte der Landkreis Hameln-Pyrmont auf Nachfrage von radio aktiv mit. Bereits am vergangenen Freitag waren Kinder und Erziehe*innen der Einrichtung getestet worden. Hintergrund: Ein Kindergarten-Kind hat sich mit dem Virus angesteckt und befindet sich mit seiner Familie in häuslicher Quarantäne. Bisher ist das der einzige bestätigte Coronafall in dem Kindergarten in Coppenbrügge geblieben.

Coppenbrügge: Der Rat des Fleckens lehnt die Einrichtung eines Bestattungswaldes mehrheitlich ab

 Die CDU-Fraktion stimmte hierbei unterschiedlich ab. Carsten Stannehl und Lars Wiemann (beide CDU) stimmten dem Grundsatz zu, dass es keinen kommunalen Ruh-Wald geben werde. Jedoch gab es Interesse einer Privatperson, einen Ruh Wald in privater Form zu gründen. Auch das lehnte der Rat mehrheitlich ab, bis auf die beiden CDU-Mitglieder Stannehl und Wiemann. Mit der privaten Form hätten sich die beiden CDU-Mitglieder durchaus anfreunden können. Jedoch lehnte die Gemeindeverwaltung einen privaten Ruh Wald in ihrer Vorlage deutlich ab. Aus sich des Fleckens hätte es, trotz privater Führung, immer noch ein finanzielles Restrisiko für den Flecken gegeben. Das wollten sowohl Verwaltung, als auch die Politik mehrheitlich nicht tragen. Zudem sorge ein Ruh- Wald für Konkurrenz der eigenen Friedhöfe, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Thorsten Kellner. Rainer Olze, SPD-Fraktionschef findet ohnehin, dass das Bestattungskonzept Ruh-Wald ein kurzfristiger Hype sei, sodass ein dauerhaftes Engagement sich nicht tragen lässt.

Coppenbrügge: Nochmals Corona Tests am Donnerstag in Kita

Nach den drei neuen Corona-Fällen Ende vergangener Woche in Coppenbrügge hofft die Gemeinde den Kitabetrieb bald wieder aufnehmen zu können. Drei Mitglieder einer Familie hatten sich mit dem Coronavirus infiziert, darunter auch ein Kind, das den Kindergarten St. Nicolai in Coppenbrügge besucht. Daraufhin wurden alle 60 Kindergartenkinder und die Betreuer auf Corona getestet - mit negativem Ergebnis. Bürgermeister Hans- Ulrich Peschka zeigte sich erleichtert, dass es bisher keine weiteren Corona-Fälle gegeben hat. Am Donnerstag sollen die Kinder und Betreuer des Kindergartens erneut getestet werden. Wenn keine weiteren Fälle festgestellt werden, könne der Kindergarten den Regelbetrieb wieder aufnehmen. Peschka mahnt angesichts der immer noch auftretenden Corona-Fälle sich verantwortungsvoll zu verhalten und weiterhin auf die Abstands- und Hygieneregeln zu achten.

Coppenbrügge: Resolution für Finanzhilfe

Weil durch die Corona-Pandemie die Gewerbesteuern für die Kommunen dramatisch einbrechen, fordert der Flecken Coppenbrügge Hilfen von Land und Bund.  Coppenbrügge werden voraussichtlich 315.000 Euro in diesem Jahr fehlen. Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka sagte dazu im jüngsten Finanz- und Wirtschaftsausschuss, dass das ein erheblicher Steuerrückgang sei und es sei nicht ausgeschlossen, dass es sogar noch mehr Einbußen werden. Der Rat des Fleckens hat nun einstimmig eine Resolution verabschiedet, um dieses Problem für die Kommunen zu lösen. Kommunaler Solidarpakt 2020, so nennt sich das von der Gruppe SPD/Grüne/UWG auf den Weg gebrachte Papier. 12 Milliarden Euro werden den Kommunen voraussichtlich in diesem Jahr fehlen. Die Resolution fordert deshalb, dass Länder und Bund jeweils zur Hälfte die fehlenden Steuern ausgleichen. 

Coppenbrügge: Weniger Gewerbesteuer - Flecken muss sparen

Der Flecken Coppenbrügge rechnet in diesem Jahr mit 315.000 Euro weniger Gewerbesteuereinnahmen Coppenbrügges Bürgermeister Hans Ulrich Peschka sagte im Finanz- und Wirtschaftsausschuss gestern, jetzt müsse überlegt werden, wo gespart werden kann. Es sei auch nicht klar ob die finanzielle Lage noch schlechter wird. Auch wenn es Geld von Bund und Land für die Kommunen gibt, würde das nicht gleichzeitig eine Verbesserung der finanziellen Lage bedeuten, gibt Peschka zu bedenken. In dem Fall müsse Geld aus dem Finanzausgleich, den die Kommune erhalten hat, zum Teil zurückgezahlt werden.

Sie hören die Sendung

Das radio aktiv Wochenende

es läuft...
Low von Lenny Kravitz

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv