Coppenbrügge: Grünes Licht für weitere Zusammenarbeit mit der GeTour

Veröffentlicht am Samstag, 27. März 2021 15:33

In Coppenbrügge hat sich der Ausschuss für Kultur und Tourismus mehrheitlich für eine weitere Zusammenarbeit mit der GeTour Bad Münder ausgesprochen. Die GeTour in Bad Münder vermarktet das östliche Weserbergland, und damit neben Bad Münder und Salzhemmendorf auch den Flecken Coppenbrügge. Dort hatte es zuletzt zwar Kritik an der Arbeit der GeTour gegeben. Ein Workshop mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und GeTour hat jetzt allerdings Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet, die im Ausschuss vorgestellt worden waren. Dazu gehört auch, der Getour besser zuzuarbeiten – auch mit ehrenamtlicher Unterstützung, sagte Ausschussvorsitzende Karin Dröge. Auch die Unterstützung der vereine sei dabei gefragt. Im Mittelpunkt sollten allerdings Veranstaltungen stehen, die von überörtlichem Interesse seien. Die Zusammenarbeit mit der GeTour soll um weitere drei Jahre verlängert werden. Der Flecken zahlt dafür jährlich 11.000 Euro. Das letzte Wort dazu hat der Rat im April.