Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Coppenbrügge: Ölspur bis nach Lauenstein

Die Feuerwehr musste gestern eine Ölspur abstreuen, die sich durch ganz Coppenbrügge bis Lauenstein hinzog. Ein defekter Tank eines Kleintransporters war der Grund für eine Ölspur, der Fahrer hatte den Schaden nur notdürftig geflickt. Der Transporters wurde später am Naturfreundehaus in Lauenstein ausfindig gemacht. Das Fahrzeug war nicht zugelassen. Gegen den Fahrer ermittelt die Polizei. Kurz zuvor musste die Feuerwehr bereits in Eimbeckhausen eine Ölspur beseitigen. Hier ist der Verursacher laut Polizei unbekannt.

Bäntorf: Linke sehen Pläne für weiteren Hähnchenmaststall kritisch

Die Fraktion die Linke im Kreistag Hameln-Pyrmont sieht die Planungen für einen Hähnchenmaststall in Bäntorf kritisch. Massentierhaltung sei nicht mehr zeitgemäß. Der Klimawandel und die Coronapandemie zeigten, dass es bei der Fleischproduktion eines Umdenkens bedarf, heißt es in einer Mitteilung der Fraktion, die eine Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort fordert und eine Anfrage zum Thema an die Verwaltung gerichtet hat. Die Fraktion die Linke möchte wissen, welche Auswirkungen die Anlage auf das Grundwasser hat - insbesondere mit Blick auf die Nitratwerte, ob ausreichend Filteranlagen geplant sind, um die Luft von Geruch und Keimen freizuhalten, welche zusätzliche Verkehrsbelastung zu erwarten ist und wie die Stellungnahmen der beteiligten Behörden lauten – insbesondere von Umwelt-, Gesundheits- und Veterinäramt. Darüber hinaus fragt die Fraktion, ob bei der Baugenehmigung berücksichtigt werden muss, das Bürgerinnen und Bürger vor Ort bereits durch Windkraftanlagen, Biogasanlagen und bestehende Mastställe einer – so die Linken - konzentrierten Belastung ausgesetzt seien.

Coppenbrügge: Bauarbeiten am Krankenhaus Lindenbrunn im Zeitplan

Der Erweiterungsbau am Krankenhaus Lindenbrunn in Coppenbrügge geht planmäßig voran. Nachdem am 08. November 2019 die Grundsteinlegung für das neue Bettenhaus erfolgte, ist jetzt der Rohbau mit fünf Etagen fertig gestellt worden. Im weiteren Schritt erfolgt der Ausbau des Gebäudes, der etwa ein weiteres Jahr in Anspruch nehmen wird. Danach kann die Bettenkapazität zunächst um ca. 20 Planbetten erweitert werden. Mit der Fertigstellung des Neubaus sind weitere Umbaumaßnahmen in einem freigezogenen Gebäudeteil geplant, in dem dann neue Therapieräume geschaffen werden. Sobald dieser zweite Bauabschnitt fertiggestellt ist, kann die neue Bettenkapazität mit insgesamt 40 zusätzlichen Planbetten genutzt werden. Insgesamt liegt die Kostenprognose für die gesamten Baumaßnahmen bei ca. 44 Mio. Euro.

Coppenbrügge: Pkw sollte in Brand gesetzt werden

In der vergangenen Nacht hatte ein bislang unbekannter Täter versucht, einen in Coppenbrügge in einer privaten Grundstückszufahrt der Niederstraße (Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 442) abgestellten Opel Corsa in Brand zu setzen. Die Spurensicherung des Kriminalermittlungsdienstes der Polizei Bad Münder ergab, dass im Pkw-Innenraum Kraftstoff verschüttet wurde und als Brandbeschleuniger genutzt werden sollte. Trotz dieser Vorbereitung geriet der unverschlossene Pkw, vermutlich durch Sauerstoffmangel, nicht in Brand. Es kam nicht zum Vollbrand. Sitze und Innenverkleidungsflächen wiesen sogenannte Abbrandrscheinungen auf und wurden durch die Flammen stark beschädigt; der Innenraum war verrußt. Die Fahrzeugeigentümerin entdeckte den Schaden erst am heutigen Freitagmorgen. Die Polizei Bad Münder ermittelt wegen einer vorsätzlichen Brandstiftung. Die Ermittler suchen Zeugen, die in Tatortnähe zur Nachtzeit verdächtige Aktivitäten festgestellt oder im Bereich Niederstraße Personen mit einem Kanister oder anderen Behältnissen beobachtet haben. Hinweise bitte unter Tel. 05042/9331-0 an das Polizeikommissariat Bad Münder.

Coppenbrügge: Feuerwehrhaus Bisperode - Fachausschuss stimmt Planungen zu

Der Coppenbrügger Feuerwehrausschuss hat sich mit dem geplanten Bau des Feuerwehrhauses in Bisperode beschäftigt. Das neue Feuerwehrhaus soll ausreichend Platz für die vorhandenen drei Einsatzfahrzeuge bieten. Auch die Aus-und Fortbildungsangebote der Feuerwehren des Fleckens Coppenbrügge sollen dort zentralisiert werden. Die Mitglieder des Feuerwehrausschusses sprachen sich einstimmig für den Neubau aus. 3,5 Millionen sind für das Projekt veranschlagt. Gebaut wird im nächsten Jahr, im September soll der 1. Spatenstich sein. Der Flecken Coppenbrügge erhält eine Million Euro Fördermittel für das Gebäude, sagte Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka. Zwar ist Coppenbrügge eine kleine Kommune, sie hat aber die meisten aktiven Feuerwehrmänner und -frauen der Gemeinden im Landkreis. Die anderen Wehren im Flecken Coppenbrügge sollen daher erhalten bleiben, so der Tenor im Fachausschuss.  Die endgültige Abstimmung über das neue Feuerwehrhaus ist am 16. Dezember in der Ratssitzung in Coppenbrügge.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Anti Hero (Brave New World) von Marlon Roudette

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv