UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Coppenbrügge: Intransparenz bei Schadstoffdeponie

Die Grüne Kreisvorsitzende Britta Kellermann wirft dem niedersächsischen Umweltministerium Intransparenz vor. Durch ein Rechtsgutachten könnte die Schadstoffdeponie Ith vielleicht doch kommen. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung hatte herausgefunden, dass ein bisher unbekanntes Rechtsgutachten bescheinigt, dass für die Deponie keine Herauslösung aus dem Landschaftsschutzgebiet erforderlich sei. Im Kreis sei dieses Gutachten nicht bekannt, so Kellermann in einer Pressemitteilung. Auch die heimische grüne Landtagsabgeordnete Anja Piel sagt, dieser Vorgang werfe viele Fragen auf. Die Grünen fordern jetzt die sofortige Veröffentlichung des Gutachtens und eine klare Haltung von Umweltminister Olaf Lies dazu.

Der Kreis hatte bisher deutlich gemacht, dass die Deponie wegen des Landschaftsschutzgebietes nicht genehmigungsfähig sei.

Coppenbrügge: Ein Arzt für Bisperode?

Seit Jahren gibt es im Coppenbrügger Ortsteil Bisperode keinen Arzt mehr. Das soll sich zum Herbst hin ändern. Der Allgemeinmediziner Frank Herrmann wird voraussichtlich ab Oktober in Bisperode Kranke behandeln. Frank Herrmann hat bereits eine Praxis in Coppenbrügge. Sofern die kassenärztliche Vereinigung zustimmt, könnte Herrmann schon im Oktober zwei- bis dreimal nachmittags in Bisperode Kranke behandeln. Die Gemeinde Coppenbrügge stellt die Behandlungsräume zur Verfügung, sagt Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka. Er begrüße es, dass es in Bisperode bald wieder eine ärztliche Sprechstunde geben könnte.

Coppenbrügge: Rat spricht sich gegen Deponie im Steinbruch aus

Der Rat Coppenbrügge hat sich einstimmig gegen die Planungen der Hannoverschen Basaltwerke für eine Deponie im Steinbruch am Ith ausgesprochen. Das Gewerbeaufsichtsamt Hannover soll als Genehmigungsbehörde die Rechtmäßigkeit des Verfahrens prüfen. Außerdem fordert der Flecken die Hannoverschen Basaltwerke als Antragsteller und die Grundstückseigentümer auf, andere Nutzungsmöglichkeiten wie Naturschutz, Tourismus und Freizeit zu prüfen. Die neugegründete Bürgerinititative „Depo-Nie!Ith“ hatte die Ratsmitglieder in der Sitzung mit Nachdruck aufgefordert, die Deponie zu verhindern. Sorge bereitet den Gegnern des Vorhabens insbesondere auch der Schutz des Grundwassers.

Coppenbrügge: Bürgerinitiative gegen Ith-Deponie besucht Ratssitzung

Die neu gegründete Bürgerinitiative gegen die geplante Deponie im Steinbruch am Ith will heute 3.7. 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Brünnighausen, die Ratssitzung in Coppenbrügge besuchen. Hier will die Gruppe darauf aufmerksam machen, dass der Antrag, den Ith zur Müllkippe der niedersächsischen Industrie zu machen, bei der Bevölkerung nicht gut ankommt. Die überparteiliche Initiative (mit dem Namen „Depo-Nie!Ith“ ) will sich für den Erhalt des Schutzgebietes am Ith und eine Ausweitung auf die Fläche des Steinbruchs einsetzen. Dabei hat die Initiative insbesondere auch den Schutz des Grundwassers im Blick. Die Pläne der hannoverschen Basaltwerke für eine Deponie lehnt die Initiative als unverantwortlich ab. Mit Informationen und Aufklärung der Bevölkerung sollen weitere Mitstreiter gewonnen werden. Mit Aktionen will die Initiative auf das Thema aufmerksam machen und politische Mehrheiten ihr Anliegen gewinnen. Eine Petition im Internet gegen die umstrittene Deponie hat mittlerweile mehr als 4.000 Unterstützer gefunden (Stand 02.07., 17.00 Uhr). Am Freitag (05.07.) gibt es eine Infoveranstaltung von Grünen und SPD mit einem Vortrag zur geplanten Deponie. Beginn ist um 20.00 Uhr im OKAL Café in Lauenstein.

Coppenbrügge: Planungen für Krippenneubau in Bisperode gehen voran

Über den aktuellen Sachstand hat Bürgermeister Hans Ulrich Peschka jetzt im Fachausschuss (Schulen, Kindertagesstätten, Jugend und Sport) berichtet. Der Flecken hofft auf einen Baubeginn Anfang nächsten Jahres. Die Krippe soll Platz für drei Gruppen bieten. Die Kosten liegen bei rund 1,7 Millionen Euro. Weitere 650.000 Euro werden in den Um-, bzw. Ausbau des Kindergartens in Bisperode investiert.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Workin' on It von Meghan Trainor feat. Lennon Stella & Sasha Sloan

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2020 Radio Aktiv