UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Coppenbrügge: Freie Schule wartet weiter auf Zulassung für eine Oberstufe

Die Freie Schule Weserbergland in Coppenbrügge ist bisher eine Grundschule. Doch sie soll nach dem Willen ihrer Unterstützer zum nächsten Schuljahr (2017/18) eine sogenannte Oberschule werden. Dann könnten auch Kinder von der 5. Klasse aufwärts auf diese Schule gehen. Bisher geht es damit aber nicht so recht voran … Nach dreimonatiger Wartezeit hat es jetzt ein Gespräch in der Landesschulbehörde in Hannover gegeben. Nach Auskunft der Geschäftsführerin und Mitbegründerin der Freien Schule, Sandra Richards ist dieses Gespräch ziemlich unbefriedigend verlaufen. Die von der Behörde vorgebrachte Kritik habe sie als recht willkürlich empfunden. Ideen, wie der Einsatz für die erhoffte Oberschule weitergehen soll, gebe es bereits, kündigt Richards an. Ein Start der Oberschule an der Freien Schule Anfang August werde knapp, so Richards. Sie hofft dennoch auf eine baldige Genehmigung, damit die Schüler auch nach der 4. Klasse an der Schule bleiben können. Die Landesschulbehörde war bisher zu keiner Stellungnahme bereit. Es soll aber in dieser Woche ein weiteres Treffen mit den Coppenbrüggern zum Thema Oberschule geben.

Coppenbrügge: Die Freie Schule Weserbergland muss noch weiter auf die Genehmigung für die Einrichtung einer Oberschule warten

Ein Gespräch bei der Landesschulbehörde sei sehr unbefriedigend verlaufen, teilten Vertreter der Schule mit. Die Behördenvertreterin habe kein Entgegenkommen signalisiert und den Eindruck vermittelt, dass sie nicht gewillt sei, den Antrag der Schule zu genehmigen. Als Gründe seien u. a. seien Probleme hinsichtlich Finanzierung, Schulleitung und fehlenden Fachlehrern angeführt worden. Vertreter der Freien Schule in Coppenbrügge wollen jetzt Anfang der Woche (Mo.) mit einem Anwalt eine Fachaufsichtsbeschwerde einreichen und über eine Klage gegen die Behörde beraten. Die Freie Schule wartet seit mehreren Monaten auf die Genehmigung der Behörde, um das Angebot der Oberschule nach den Sommerferien starten zu können.

Coppenbrügge: Freie Schule Weserbergland sagt Fahrt zur Landesschulbehörde ab

Die Freie Schule Weserbergland hat ihre für morgen geplante Fahrt zur Landesschulbehörde in Hannover abgesagt. Ursprünglich wollten Eltern, Kinder und Lehrer dort ihren Unmut über die Verzögerung bei der Genehmigung einer Oberschule deutlich machen. Die Landesschulbehörde habe nun aber Gesprächsbereitschaft signalisiert, teilte die Geschäftsführerin der Freien Schule, Sandra Richards, heute mit. Wann die Schule einen Termin bekommen werde, stehe zwar noch nicht fest, aber es solle der Landesschulbehörde bis Montag Zeit gegeben werden. Sie hoffe, dass es nächste Woche zu einem Gespräch kommen werde, um die Genehmigung voranzutreiben. Die Schule wartet seit Monaten auf einen Gesprächstermin, um die Genehmigung für die geplante Oberschule abschließen zu können, die dort nach den Sommerferien starten soll.

Hameln/Coppenbrügge: Wieder Behinderungen auf der B 1

Grund sind die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt der Sanierung der Bundesstraße. Die Arbeiten des ersten Bauabschnitts werden heute (08.06.) abgeschlossen und der Verkehr kann wieder beide Fahrtrichtungen nutzen. Morgen, Freitag, wird der zweite Bauabschnitt 2 beginnen. Die Bundesstraße 1 wird unter Vollsperrung ab der Kreuzung mit der Landesstraße 588/K 8 bis zur Einmündung der Landesstraße 423 saniert. Eine Umleitung wird eingerichtet. Die Bauzeit für diesen Abschnitt wird circa 6 Wochen dauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Im Anschluss wird im dritten Bauabschnitt die Landesstraße 588 von der Bundesstraße 1 bis Bessingen unter Vollsperrung saniert.

Coppenbrügge/Hannover: Freie Schule Weserbergland fordert Gesprächstermin

Die Freie Schule Weserbergland in Coppenbrügge sieht ihre Planungen für eine Oberschule in Gefahr – und will jetzt in Hannover Druck machen.Das Schul-Team sieht sich beim Ausbau des Angebots durch die Landesschulbehörde behindert. Am Freitag wollen Lehrer, Eltern und Schulkinder nach Hannover fahren, um einen Gesprächstermin noch vor den Sommerferien bei der Behörde einzufordern. Die Schule warte bereits seit Monaten auf diesen Termin, um die Genehmigung für die geplante Oberschule abschließen zu können, und habe selbst auch verschiedene Termine vorgeschlagen – bislang aber ohne Erfolg, sagt Geschäftsführerin Sandra Richards. Als Grund nenne die Landesschulbehörde „mangelnde Kapazität im Amt“ – also Arbeitsüberlastung. Die Oberschule soll nach den Sommerferien starten. Zwölf Kinder und ihre Eltern warteten auf die schriftliche Genehmigung der Behörde, um an der Freien Schule Weserbergland die fünfte Klasse besuchen zu können, so Richards. Für Unmut beim Schulteam sorge darüber hinaus eine Forderung der Landesschulbehörde, die Schulleitung aus Altersgründen noch in diesem Sommer neu zu besetzen, so Richards.  

Sie hören die Sendung

Streifzüge durch die Region

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv