Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Coppenbrügge: Ackerschlepper verliert Diesel auf Feldweg

Dienstagmorgen sorgte auslaufender Dieselkraftstoff an einem Ackerschlepper für einen Einsatz von Feuerwehr, Wasserbehörde, Polizei und privaten Unternehmen. Der Deere-Ackerschlepper fuhr die abschüssige Landesstraße 425 von Lauenstein nach Haus Harderode. Hinter der Steinbruchzufahrt wollte der 16-jährige Fahrer den Trecker intervallartig abbremsen. Dieses führte zur Überbeanspruchung der Antriebswelle zur Vorderachse, die während der Bergabfahrt abriss. Der Jugendliche brachte den Schlepper zum Stillstand, indem er scharf nach links auf einen Feldweg abbog. Hier bohrte sich das abgerissene Teil der Antriebswelle in den Dieseltank. Durch das entstandene Loch flossen ca. 170 Liter Dieselkraftstoff den Feldweg entlang. Die alarmierte Feuerwehr konnte verhindern, dass der Diesel in angrenzende Bäche und Ackerflächen lief. Der Kraftstoff wurde von der Feuerwehr mit Bindemittel zunächst aufgehalten und gebunden. Die Untere Wasserbehörde des Landkreises Hameln-Pyrmont ordnete das Abtragen des kontaminierten Schotterweges an, dass noch am Vormittag von einem örtlichen Bauunternehmen durchgeführt wurde. Der defekte Ackerschlepper wurde von einem Fachbetrieb für landwirtschaftliche Maschinen von der Unglücksstelle zu einer Fachwerkstatt gezogen.

 

Dörpe: Küchen- und Schlafzimmermöbel illegal entsorgt

Die Polizei in Bad Münder sucht Hinweise zu einem Fall von illegaler Müllentsorgung. Unbekannte haben mitten im Wald zwischen Dörpe und Salzburg eine ganze Küchenzeile sowie Schlafzimmermobiliar abgelegt. Aufgrund der großen Menge wird davon ausgegangen, dass die Möbel mit einem Fahrzeug mit Anhänger in den Wald gebracht wurde. Die Tat muss sich erst kürzlich ereignet haben, wahrscheinlich im Zeitraum zwischen Donnerstag und Samstag. Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, wird gebeten sich beim Polizeikommissariat in Bad Münder zu melden.

Coppenbrügge: Verkehrsunfall an der Bessinger Spinne

Bei einem Verkehrsunfall an der Bessinger Spinne sind am Dienstagnachmittag zwei Menschen leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam eine 55-jährige Emmerthalerin mit ihrem Auto aus Richtung Coppenbrügge und fuhr von der Bundesstraße 1 ab. Bei der Kreuzung mit der Straße nach Bessingen übersah sie offenbar einen Mercedes Sprinter, der aus Bessingen kam. Als die 55-Jährige auf die Kreuzung fuhr, prallten beide Fahrzeuge zusammen. Sowohl die 55-Jährige als auch der Fahrer des Sprinters, ein Rodenberger (Jahrgang 1972), erlitten leichte Verletzungen. Die beiden Fahrzeuge wurden beschädigt, waren aber noch fahrbereit. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

Coppenbrügge: Unfall auf Ortsumgehung

(Polizeimeldung) Am Montagnachmittag (16.08.2021) gegen 17:15 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 1 zwischen Coppenbrügge und Marienau ein Verkehrsunfall, bei dem mindestens zwei Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Ein 30-jähriger Mann aus Salzhemmendorf befuhr mit einem VW Transporter den Verlauf der neuen Ortsumgehung und wollte dabei von der Verbindungsstraße aus Richtung Salzburg nach links auf die Bundesstraße 1 in Richtung Marienau abbiegen. Durch die neue Verkehrsführung (abknickende Vorfahrt) war er hier vorfahrtberechtigt. Ein 27-jähriger Mann aus dem Landkreis Herford befuhr zeitgleich mit einem Pkw Peugeot die Bundesstraße 1 von Marienau in Richtung Coppenbrügge. Er war mit seinem 55-jährigen Beifahrer auf einer Probefahrt und erkannte die neue Verkehrsführung nicht. Beim Geradeausfahren mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit stieß der Peugeot 407 dem von rechts einbiegenden Transporter zusammen. Während der Peugeot nach einer Drehung im Kreuzungsbereich zum Stillstand kam, wurde der VW Transporter von der Kreuzung gestoßen und prallte hier gegen ein Straßenschild. Der 30-jährige Transporter-Fahrer und der 55-jährige Mitfahrer im Peugeot wurden verletzt und durch Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Beim 27-jährigen Peugeotfahrer besteht der Verdacht einer Drogenbeeinflussung. Ein Vortest reagierte positiv auf THC-haltige Substanzen. Ihm wurde zur weiteren Analyse eine Blutprobe entnommen. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. Die mit dem Einsatzstichwort "VU eingeklemmte Person" alarmierte Feuerwehr entfernte zur patientenschonenden Rettung des Transporterfahrers die Fahrertür und leistete vor Ort technische Unterstützung bzw. stellte vor Ort den Brandschutz sicher. Während der Rettungsmaßnahmen, Unfallaufnahme, Fahrzeugbergung und anschließenden Fahrbahnreinigung musste der Kreuzungsbereich gesperrt bleiben. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Hameln/Coppenbrügge: Krankheitsbedingt Schlangenlinien gefahren - Polizei sucht weitere Zeugen

Nach einem Verkehrsunfall am vergangenen Samstag (14.08.) auf der B 1 in Höhe der Abfahrt Diedersen sucht die Polizei weitere Zeugen. Gegen 17.00 Uhr fuhr ein 59 Jahre alter Mann auf der B 1 von Hameln in Richtung Coppenbrügge. Bereits in Höhe der Tankstelle Ebmeyer fuhr der Hamelner Schlangenlinien mit seinem Lancia. Ein hinterherfahrender Zeuge (34) meldete den Vorfall der Polizei und fuhr mit eingeschaltetem Warnblinklicht hinter dem Pkw her. Nach dem Ortsausgang Afferde fuhr der 59-Jährige immer wieder über beide Fahrspuren der Bundesstraße. In Höhe der Abfahrt nach Diedersen geriet er auf eine Verkehrsinsel, überfuhr diese und steuerte weiter in Richtung Diedersen. Der 34-jährige Zeuge setzte seinen Pkw vor das Fahrzeug, ließ es auffahren und bremste es bis zum Stillstand aus. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Da der 59-Jährige gegenüber der Polizei einen verwirrten Eindruck machte, wurde ein Notarzt angefordert. Es stellte sich heraus, dass es eine medizinische Ursache für die Fahrweise gab. Der Führerschein des Hamelners wurde sichergestellt.  Die Polizei Hameln ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und bitte weitere Zeugen bzw. Fahrzeugführer/-innen, die durch die Fahrweise des 59-Jährigen gefährdet wurden, sich (Tel.: 05151/933-222) zu melden.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Niall Horan - Too Much to Ask

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2022 Radio Aktiv