UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Coppenbrügge: Quad und Reh prallen zusammen - Quad-Fahrerin schwer verletzt

Am Montagabend ist eine 58-jährige Quad-Fahrerin auf der Kreisstraße 3 bei Herkensen verunglückt. Polizeibericht: Die Frau aus Hameln befuhr gegen 21.15 Uhr die Kreisstraße 3, aus Richtung Landesstraße 423 kommend, in Richtung Klein Hilligsfeld. Auf Höhe Herkensen stieß ihr Quad mit einem Reh zusammen. Das Quad kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Straßengraben. Mit schweren Verletzungen wurde die 58-Jährige durch den Intensivtransporthubschrauber "Christoph Niedersachsen" in eine Klinik nach Hannover geflogen. Die Feuerwehr wurde zum Ausleuchten und Absichern der Hubschrauberlandestelle unweit der Unfallstelle alarmiert. Das Quad wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Das Reh verendete vor Ort.

Niedersachsen/Coppenbrügge: Kritik an geplanter Regelung des Landes zu Kita-Gebühren

Der Kreisgeschäftsführer des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes und Bürgermeister von Coppenbrügge Hans-Ulrich Peschka sieht die vom Land geplante Finanzierung der Kindergartenplätze kritisch. Ab dem 1. August müssen Eltern in Niedersachsen nicht mehr für die Kita zahlen. Das Land will zunächst 55 Prozent, später 58 Prozent der Personalkosten übernehmen. Das reiche nicht, um bei allen Trägern und Gemeinden einen Ausgleich für die wegfallenden Elternbeiträge herzustellen, sagte Peschka. Die Kommunen fordern einen Landesanteil von 66 Prozent. Kritisiert wird auch, dass Eltern, die ihre Kinder von einer Tagesmutter betreuen lassen, die Kosten ab August nicht erstattet bekommen. Ab August wird die Sprachförderung der angehenden Erstklässler von der Grundschule in die Kitas verlegt. Die Kitas befürchteten eine Überlastung, da für diese Aufgaben kein zusätzliches qualifiziertes Personal gestellt werde, so Peschka. Wenn die beitragsfreie Kita so kommt wie derzeit geplant, bedeute das für Coppenbrügge eine Mehrbelastung von 60.000 Euro pro Jahr. Das sei bei dem aktuellen Schuldenstand so nicht hinnehmbar. 

Coppenbrügge: Initiative plant Neubürger-Empfang

Eine Initiative in Coppenbrügge will Neubürgern den Start in die Dorfgemeinschaft erleichtern. Darum lädt sie am 3. Juni alle Neubürger zu einer Begrüßungsfeier in die Burg Coppenbrügge ein. Ortsratsmitglied Lidia Ludwig ist die Initiatorin der Neubürgerbegrüßung. Sie habe selbst als Zugezogene erlebt, wie schwer die Integration in eine Dorfgemeinschaft sein kann. Der Empfang soll dazu dienen, die neuen Bürger mit Vereinen, Politikern und Organisationen aus Coppenbrügge in Kontakt zu bringen. So hofft die Initiative, den neuen Einwohnern den Schritt in die Dorfgemeinschaft zu erleichtern. Etwa bis zu 80 Menschen sind in den letzten anderthalb Jahren nach Coppenbrügge gezogen, sagt Ortsbürgermeister Cord Bormann.Alle Neubürger sollen in den nächsten Tagen eine Einladung erhalten. Bis zum 25. Mai können sie sich für den Empfang in der Burg am 3. Juni anmelden. Auch die Vereine und Politiker werden angeschrieben. Die Initiative hofft auf eine rege Beteiligung.

Coppenbrügge: Mehr als 85 Einsätze für die Feuerwehren im Flecken im vergangenen Jahr.

Der Ausschuss für Feuerschutz, öffentliche Sicherheit und Ordnung im Flecken Coppenbrügge hat sich mit dem Jahresbericht der Feuerwehr beschäftigt. Gemeindebrandmeister Hagen Bruns berichtete von den Einsätzen und den Plänen der Ortsfeuerwehren. Zu mehr als 85 Einsätzen sind die Coppenbrügger Wehren im letzten Jahr ausgerückt. Darunter viele Einsätze wegen des Sturm Friederike und Hochwassers. 2018 soll in neue Technik investiert werden. Ein neues Einsatzfahrzeug soll angeschafft und die Schutzkleidung der Feuerwehrleute muss nach 20-jährigem Einsatz ausgetauscht werden. Auch die Digitalisierung ist bei der Feuerwehr ein Thema. Digitale Funkgeräte in den Fahrzeugen und der Anschluss der Feuerwehrhäuser ans Internet – diese Vorhaben sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden, weil viele Schulungsunterlagen inzwischen nur noch online verfügbar sind.

Coppenbrügge: Betreuungsangebote in den Osterferien

Die Jugendpflege Coppenbrügge macht in den Osterferien wieder verschiedene Betreuungs- und Ferienangebote. In der Woche vom 19.03. bis 23.03. gibt es jeweils von 8 Uhr bis 13 Uhr, bzw. 16 Uhr eine verlässliche Ferienbetreuung für Kinder im Grundschulalter. Ein gemeinsames Frühstück ist bei allen Betreuungszeiten vorgesehen. Wenn die Kinder über die Mittagszeit hinaus betreut werden, bekommen sie automatisch auch ein Mittagessen. Außerdem bietet die Jugendpflege Coppenbrügge gemeinsam mit dem Jugendservicebüro Emmerthal während der Osterferien Ausflüge an. Zum Beispiel eine Fahrt in das Wasserparadies Hildesheim (am Mittwoch, dem 21.03.. Voraussetzung: zehn Jahre alt und schwimmen können.). Oder Besuche im Miniatur Wunderland in Hamburg (27.3.) und im Sea Life Hannover (28.3.). Weitere Informationen und Anmeldungen im Rathaus (Schlossstraße 2) oder unter der Nummer 05156/781914.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Baby Don't Lie von Gwen Stefani

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv