UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Emmerthal

Grohnde: Suche nach Brandursache - noch kein Ergebnis

Nach dem Brand auf einem ehemaligen Bauernhof in Grohnde ist die Brandursache weiter unklar. Die Polizei ist bei der Ursachensuche bislang zu keinem Ergebnis gekommen. Auch eine Brandschau gestern, am Montag hat keine Klarheit gebracht. Nachdem es anfangs hieß, die Scheune habe keinen Stromanschluss, wurde zwar doch eine Leitung entdeckt. Diese soll laut Eigentümer aber seit Jahren stillgelegt sein. Die Ermittlungen dauern ein. Das Feuer auf dem Grundstück an der Bahnhofstraße in Grohnde hatte letzte Woche Donnerstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Der Sachschaden wird auf 80.000 Euro geschätzt.

Grohnde: Brand am Donnerstag - Ursache noch nicht bekannt

Nach dem Brand auf einem ehemaligen Bauernhof in Grohnde dauern die Ermittlungen zur Brandursache an. Eine Brandschau war gestern aufgrund der Gegebenheiten vor Ort - Hitze und Abrissarbeiten – nur eingeschränkt möglich. Nach ersten Ermittlungen war die abgebrannte Scheune nicht an ein Stromnetz angeschlossen. Weitere Untersuchungen am Brandort sind für Montag vorgesehen. Das Feuer auf dem Grundstück an der Bahnhofstraße in Grohnde war am Donnerstagmorgen kurz nach 05.00 Uhr ausgebrochen und hatte einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 80.000 Euro.

Emmerthal: Wie gefährlich sind Faserverbundstoffe bei Windkraftanlagen?

Diese Frage beschäftigt Windkraftgegner Stephan Stallmann aus Emmerthal. Stallmann hat insbesondere die kohlenfaserverstärkte Verbundstoffe CFK im Blick – sogenannte Fiese Fasern - die auch in den Rotorblättern von Windkraftanlagen verbaut werden. Diese stünden im Verdacht unter Hitze- oder mechanischer Einwirkung krebserregend zu sein. CFK wird unter anderem auch im Automobilbau und in der Flugzeugindustrie eingesetzt. Stallmann erinnert in diesem Zusammenhang auch an die Sicherheitsvorkehrungen, die im letzten Jahr nach einem Hubschrauberabsturz bei Aerzen getroffen wurden. Bei Windkraftanlagen stelle CFK aufgrund der Größe aber eine besondere Gefahr dar, meint Stallmann. Zudem gebe es Probleme bei der Entsorgung. Auch das müsste bei Genehmigungsverfahren von Windkraftanlagen berücksichtigt werden, fordert Stallmann. Experten sind sich uneins, ob die sogenannten „Fiesenfasern“ sogar krebserregend sind, ähnlich wie Asbest. Das niedersächsische Umweltministerium hat zur Gefährdung auf Anfrage von radio aktiv auf zwei Forschungsprojekte verwiesen, die derzeit laufen.

Grohnde: Feuerwehreinsatz in Bahnhofstraße

*UPDATE*

In Grohnde hat ein Feuer auf einem ehemaligen Bauernhof am Morgen für einen Großeinsatz der Emmerthaler Feuerwehren gesorgt.Auf dem Grundstück an der Bahnhofstraße waren unbewohnte Nebengebäude in Brand geraten. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Trakt bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Ein völlig zerstörtes Stallgebäude ist einsturzgefährdet und wird abgerissen. Die Bahnhofstraße bleibt zwischen Grohnder Straße und Beckeanger bis auf weiteres voll gesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

 

Auf einem Grundstück an der Bahnhofstraße in Grohnde ist heute Morgen ein Feuer ausgebrochen. Der Alarm ist kurz nach 05.00 Uhr ausgelöst worden. Nach ersten Informationen steht auf dem Grundstück ein unbewohntes Nebengebäude in Vollbrand. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Die Löscharbeiten laufen (Stand 06.00 Uhr) und werden nach ersten Einschätzungen auch noch einige Zeit andauern. Die Bahnhofstraße in Grohnde ist im Einsatzbereich gesperrt.  

Grohnde: Frontalzusammenstoß - vier Verletzte

Bei einem Unfall auf der B 83 bei Grohnde sind am späten Sonntagnachmittag vier Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Der Unfall hat sich gegen 17.00 Uhr auf Höhe des Atomkraftwerks ereignet. Eine Autofahrerin war aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Mit einem ersten entgegenkommenden PKW kam es zu einer Berührung. Der Fahrer des nachfolgenden Kleintransporters konnte nicht mehr ausweichen, es kam es zu einem Frontalzusammenstoß. Die insgesamt vier verletzten Insassen wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße war für Rettungseinsatz und Unfallaufnahme knapp drei Stunden gesperrt.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Castles von Freya Ridings

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2020 Radio Aktiv