Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Emmerthal

Sport/Emmerthal: Ehrung für Manfred Malm

Der Vorsitzende der Sparte Tauchen der TSG Emmerthal Manfred Malm ist vom Landessportbund mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet worden. Manfred Malm erhielt die Ehrung beim Landes-Ausbildertreffen in Hannover für sein langjähriges Engagement im sportlichen Bereich, das weit über seine lokalen Aktivitäten bei der TSG Emmerthal hinausgeht. Dort ist er Gründungsmitglied und seit Beginn der Spartengeschichte Vorsitzender und Mitglied im Gesamtvorstand der TSG. Darüber hinaus hat er sich in den letzten 16 Jahren als Landesvorsitzender des Fachverbandes (Tauchsport-Landesverband Niedersachsen - TLN) engagiert und hat sowohl landes- wie bundesweit die Interessen der niedersächsischen Taucher vertreten.

Emmerthal: Gleichstellungsbauftragte organisiert Veranstaltungen zum Weltfrauentag

Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März hat die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte in Emmerthal ein Programm zusammengestellt. Am 8. und 9. März wird es verschiedene Aktionen geben, die alle das Ziel haben auf die Themen Gleichberechtigung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen. Sowohl Frauen auch Männer sind willkommen. Den Auftakt macht ein Themenabend am 8. März in dem die Entwicklung der Rechte von Frauen in einem Vortrag thematisiert werden. Weiter geht es am 9. März mit einem Erste Hilfe Kurs, so die Emmerthaler Gleichstellungsbeauftragte Stefanie Huth. Alle Veranstaltungen finden im großen Ratssaal in Emmerthal statt. Eine Anmeldung ist nötig. Anmeldungen an Stefanie Huth (Gleichstellungsbeauftragte) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Emmerthal: Sechs Spielplätze werden abgebaut

Die Gemeinde Emmerthal hat damit begonnen Spielplätze abzubauen. In Emmern im niederen Feld, auf dem ehemaligen Spielplatz Westfeld und auch in Kirchohsen im Schwalbennest wurden bereits Spielgeräte entfernt. Insgesamt sollen sechs Plätze in der Ortschaft zurückgebaut werden. Ortsbürgermeister Rudolf Welzhofer begründet das mit einem geänderten Nutzungsverhalten. Die Zahl der Spielplätze insgesamt soll deshalb reduziert werden.Welzhofer weist in diesem Zusammenhang aber auch darauf hin, dass die verbleibenden Spielplätze verbessert werden sollen.Das Geld dafür könnte möglicherweise auch aus dem Verkauf von Grundstücken der ehemaligen Spielplätze aufgebracht werden. Eine Information der Anlieger zu den geplanten Maßnahmen solle zeitnah erfolgen, so Welzhofer.

Emmerthal: Gemeinde will mehr Ökostrom nutzen

Die Gemeinde Emmerthal hat sich erneut für die Nutzung von Ökostrom ausgesprochen. Einstimmig entschied der Ausschuss für Gemeindewerke für Objekte der Gemeinde und der Gemeindewerke Ökostrom zu nutzen, obwohl der mehr Geld kostet. Allerdings wurde die Ökostromnutzung auf zwei Jahre beschränkt. Ein Grundsatzbeschluss zur generellen Nutzung von Ökostrom wurde nicht gefasst. Verursachte der Ökostrom bislang jährliche Mehrkosten von 2400 Euro, so könnte es in den folgenden Jahren bis zu 10.000 Euro mehr kosten. Das liege unter anderem an den gestiegenen Kosten für die Zertifizierung von Ökostrom, hieß es. Grundsätzlich sei der Entschluss für den Ökostrom aber wirtschaftlicher, weil der kommunale Dienstleister KWL für alle Gemeinden und den Landkreis die Ausschreibung für Ökostrom vorbereitet. Würde Emmerthal ausscheren und Normalstrom beziehen wollen, könnte es wegen geringerer Mengen am Ende teurer werden. So entschieden sich auch CDU, FWE und AFD für Ökostrom. Im Gegenzug verzichteten SPD und Grüne auf einen generellen Grundsatzbeschluss zur Abnahme von Ökostrom.

Emmerthal: Sanierungsplanung für Berliner Straße vorgestellt

In Emmerthal hat sich Politik mit den Sanierungsplänen für die Berliner Straße beschäftigt. Im Ausschuss für Gemeindewerke hat das beauftragte Büro die aktuellen Planungen vorgestellt. Die Sanierung soll rund drei Millionen Euro kosten. Die Gemeinde hofft auf eine Förderung von 60 Prozent. Voraussetzung dafür ist eine Straßenbreite von mindestens 6,50 Meter. Um den Verkehr zu verlangsamen soll die Straße durch Bäume optisch verengt und ein Kreisel angelegt werden. Ausserdem sollen die abzweigenden Straßen aufgepflastert werden, um mehr Sicherheit für Fußgänger zu schaffen. Räumliche Probleme gibt es allerdings noch bei der Gestaltung von Fuß- und Radweg und einem verlängerten Parkstreifen. Bürgermeister Andreas Großmann sagte, dass der Förderantrag bis zum 15. Februar zu stellen ist. Die Politik nahm die Ausführungen des Büros wohlwollend zur Kenntnis.

 

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
American Pie von Madonna

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv