Grohnde: Im Kernkraftwerk hat es ein meldepflichtiges Ereignis gegeben

Veröffentlicht am Dienstag, 17. September 2019 06:55

Das hat das niedersächsische Umweltministerium mitgeteilt. Im Rahmen von regelmäßigen Begehungen wurden im AKW an einer von vier Nebenkühlwasserpumpen auffällige Laufgeräusche festgestellt. Da eine beginnende Schädigung nicht auszuschließen war, wurde die Pumpe freigeschaltet und soll repariert werden, sie steht damit vorübergehend nicht zur Verfügung. Dies ist gemäß der atomrechtlichen Sicherheitsbeauftragten und Meldeverordnung meldepflichtig. Das Ereignis sei dem Niedersächsischen Umweltministerium fristgerecht gemeldet worden. Das Vorkommnis habe keine radiologischen Auswirkungen auf die Umwelt, Personen oder den sicheren Anlagenbetrieb gehabt, heißt es vom Ministerium.