Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Emmerthal

Emmerthal: Testzentren in Emmern und Kirchohsen in Vorbereitung

In Emmerthal gehen in dierser Woche weitere Schnelltestzentren an den Start. Das hat Bürgermeister Dominik Petters angekündigt. Voraussichtlich ab heute, Montag, den 06.12.2021 eröffnet im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Emmern frühestens am Nachmittag ein Schnelltestzentrum. Das Testzentrum Weserbergland wird die Einrichtung im Foyer des DGH Emmern betreiben. Folgenden Öffnungszeiten sind geplant: Täglich von 5.00 Uhr – 21.00 Uhr. Voraussichtlich ab Dienstag, den 07.12.2021 dann in Emmerthal weiteres Schnelltestzentrum. Der Sanitätsdienst Hameln wird die Einrichtung auf dem Marktplatz, Neue Mitte im Ortsteil Kirchohsen betreiben. Folgenden Öffnungszeiten sind geplant: Mo. – Sa. 9.00 – 13.00 Uhr und 15.00 – 20.00 Uhr sowie von So. 12.00 Uhr – 17.00 Uhr. Die genauen Startzeiten werden noch bekannt gegeben.

Grohnde: Atomkraftwerk geht nach 36 Jahren vom Netz - Minister dankt Beschäftigten

Nach 36 Jahren soll das Atomkraftwerk Grohnde am 31. Dezember endgültig vom Netz gehen. Gestern hat Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies Grohnde besucht. Neben einer Führung gab es eine Videoschalte mit den Mitarbeitenden, in der sich Lies für die Arbeit im AKW bedankt hat.

Weiterlesen...

Deitlevsen: Die Edition Einstein bietet mehrere Tage des offenen Ateliers an

Die Edition ist bekannt für Druckgrafik und bibliophile Bücher. Interessierte können sich an mehreren Terminen die Ausstellung vor Ort ansehen, sagte Besitzer Hans Witte. Geöffnet ist die Galerie heute, am Sonntag, von 14 bis 18 Uhr und am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag ebenfalls von 14 bis 18 Uhr. Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

Emmerthal: Solarpark Emmern - Planungen gehen voran

Die Planungen für einen Solarpark Emmern nehmen konkrete Formen an. Auf dem Gebiet der ehemaligen Kiesgrube zwischen Emmern und Ohr, direkt an der B 83, soll auf einer Fläche von etwa sieben Hektar eine Freiflächenphotovoltaikanlage mit einer Leistung von etwa 4.500 Kilowatt-Peak (kWp) errichtet werden - möglichst unter Einbeziehung heimischer Betriebe. Bis zum kommenden Frühjahr sollen die Planungen aller Voraussicht nach so weit vorangekommen sein, dass sie der Öffentlichkeit vorgestellt werden können, insbesondere auch die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung. Das Projekt geht auf eine Initiative von Jochen Windel aus Kirchohsen und dem Emmerthaler Ortsbürgermeister Rudolf Welzhofer zurück. Unterstützt werden die Planungen von der Gemeinde Emmerthal, dem Institut für Solarernergieforschung in Ohr und der Bürgerenergiegenossenschaft Hummetal. Als Vertreter der heimischen Wirtschaft ist die Firma Neudorff mit Sitz in Emmern an dem Projekt beteiligt, ebenso wie die drei drei heimischen Energieversorger Energieservice Westfalen Weser (ESW), Stadtwerke Hameln und Stadtwerke Bad Pyrmont.

Emmerthal: Dokumentations- und Lernort Bückeberg fertiggestellt

Nach jahrelanger Planung ist der Dokumentations- und Lernort am Bückeberg in Emmerthal fertiggestellt. Am Mittwochmittag wurde das Ergebnis der Arbeiten vorgestellt. Auf dem ehemaligen Gelände der "Reichserntedankfeste" informiert jetzt eine Open-Air-Ausstellung über die Strategien des NS-Regimes, die Massen auf seine Seite zu ziehen. Die "Reichserntedankfeste" gehörten zu den größten Massenveranstaltungen der Nationalsozialisten. Das Projekt „Dokumentations- und Lernort Bückeberg“ hat rund 1,35 Millionen Euro hat das Projekt gekostet. Etwa die Hälfte zahlt der Bund. 235.000 Euro kommen vom Landkreis und der Rest über diverse Stiftungen und Lotterien. Das Ergebnis der abgeschlossenen Arbeiten können sich Interessierte ansehen: Ein Steg, dort wo einst die Tribüne stand und heute noch Restmauern stehen, von dem der Besucher den freien Blick auf den Berg hat. Verstreut über das Gelände erklären Infotafeln, wie die Massenveranstaltungen der Nazipropaganda dienten. Man sei im Budget geblieben, sagt Alexander Remmel, Geschäftsführer der betreibenden gemeinnützigen GmbH. Ihm obliegt es jetzt auch, den Dokumentationsort mit Leben zu füllen. Kamen die Besucher bisher eher aus der Region, so kann jetzt auch für externe Gruppen die notwendige Infrastruktur in Form eines Sanitärgebäudes angeboten werden. Eine ständige weitreichendere Ausstellung mit räumlicher Möglichkeit zur Diskussion, die im Rahmen des vereinbarten Kompromisses im Museum im benachbarten Börry vorgesehen ist, muss jetzt noch von der Gemeinde Emmerthal vorangebracht werden.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Nachmittag

es läuft...
Jaymes Young - Infinity

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2022 Radio Aktiv