Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Emmerthal

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße zwischen Grohnde und Hehlen ist am Vormittag eine junge Frau schwer verletzt worden. Die 20jährige war aus ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und hatte mit ihrem Wagen zunächst eine Stützmauer gerammt. Beim Gegenlenken verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, das gegen einen Straßenbaum prallte. Die Frau wurde noch vor Ort von einem Notarzt betreut und dann in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden wird mit rund 8.000 Euro angegeben.

Anlass waren die bei der Routinekontrolle entdeckten Schäden im Kraftwerk, die zu einem mehrwöchigen Abschalten führten. Umstritten ist unter anderem die Reaktion des Umweltministers auf einen anonymen Hinweis, dass es möglicherweise schlampig ausgeführte Reparaturarbeiten gegeben habe. Das Kernkraftwerk war vor einigen Tagen wieder hochgefahren worden. (Die Landesregierung hält ihr Verhalten für gerechtfertigt, die CDU spricht dagegen von Rechtsbeugung und Willkür. ) Bedenken, dass das Kernkraftwerk Grohnde mit zunehmendem Alter immer störanfälliger werde, wies der Betriebsratsvorsitzende des Kernkraftwerks Grohnde Thomas Gerl zurück. Es habe in Grohnde bisher keinen einzigen Störfall gegeben. Allerdings müssten in einem älteren Kraftwerk häufiger Bauteile ausgetauscht werden, dafür gebe es Der Betriebsratsvorsitzende des Kernkraftwerks Grohnde Thomas Gerl sagte, das AKW sei sicher, auch über die geplante Stilllegung 2021 hinaus.

Der Betriebsratsvorsitzende des Atomkraftwerkes Grohnde hat kein Verständnis für die Vorgänge rund um das Kraftwerkes in den letzten Wochen. Thomas Gerl sagte, seine Kollegen und er könnten die Aufregung um den defekte Generator im nichtnuklearen Bereich und die defekten Drosselkörper im nuklearen Bereich nicht verstehen. Die vom Landrat geäußerte Hoffnung, Grohnde würde gar nicht wieder angefahren, sei von Unkenntnis geprägt. Auch die Reaktion von Niedersachsens Umweltministerium auf den anonymen Hinweis einer angeblich schlampigen Reparatur sei allein parteipolitisch motiviert gewesen, so Gerl. Ende April war Grohnde für die jährliche Revision vom Netz genommen worden. Geplant war eine zweiwöchige Kontrolle. Aufgrund der entdeckten Schäden dauerte der Stillstand mehr als sechs Wochen. Seit Samstag ist das Atomkraftwerk wieder am Netz.

Die Feuerwehr im Emmerthaler Ortsteil Frenke hat ein neues Fahrzeug erhalten. Das 31 Jahre alte Fahrzeug wurde jetzt im Rahmen einer Feierstunde offiziell ausgetauscht. Die Kosten für das neue Fahrzeug in Höhe von 56.000 Euro trägt die Gemeinde. Davon hat der Landkreis 17.000 Euro übernommen. Der zuständige Ausschussvorsitzende Rolf Keller bezeichnete die Investition als notwendig und daher vertretbar. Bürgermeister Andreas Großmann lobte den Einsatz der freiwilligen Feuerwehr. Allerdings müsse bei Investitionen die Haushaltslage der Gemeinde berücksichtigt werden. Daher hätten sich die Intervalle für Anschaffungen verlängert, außerdem würden auch gebrauchte Fahrgestelle verwendet. Das sei aber durchaus vertretbar. Dadurch seien Einsparungen von rund 25.000 Euro möglich. Das ausgemusterte Fahrzeug der Frenker Feuerwehr hat die Ortswehr in Bessinghausen übernommen, deren Fahrzeug noch älter ist.

Viiele Atomkraftgegner zeigten sich enttäuscht, sagte Peter Dickel von der Regionalkonferenz „Grohnde abschalten“ auf Anfrage von radio aktiv. Die Umweltaktivisten hatten gefordert das Kraftwerk dauerhaft abzuschalten. Allerdings sei das Verhalten von Niedersachsens Umweltministers Stefan Wenzel positiv herauszustellen. Das Ministerium und die ihm untergeordnete Atomaufsichtsbehörde hätten ihre Arbeit richtig gemacht, so Dickel weiter. Das Atomkraftwerk war am späten Samstag Abend wieder mit dem Stromnetz verbunden worden. Das Niedersächsische Umweltministerium hatte zuvor die Genehmigung zum Wiederanfahren des Kraftwerks erteilt. Im Vorfeld hatten umstrittene Reparaturen für heftige Diskussionen gesorgt. Auch die Staatsanwaltschaft war eingeschaltet worden, sah aber keinen Anfangsverdacht. Das AKW war vor zwei Monaten für eine Routine-Kontrolle abgeschaltet worden.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Valerie von Amy Winehouse & Mark Ronson

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv