Hastenbeck: Gas-Langzeitmessungen an ehemaliger Deponie abgeschlossen

Veröffentlicht am Samstag, 21. August 2021 16:11

Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat seine Gas-Langzeitmessungen an der ehemaligen Mülldeponie im Hamelner Ortsteil Hastenbeck abgeschlossen. Methan wurde nicht festgestellt. Im Rahmen einer Erkundung der vor mehr als 50 Jahren betriebenen Mülldeponie im Bereich Pommernweg/Hopfenbreite wurden in den Jahren 2018/2019 Kohlenstoffdioxid- (CO2-) und Methan- (CH4-) Gehalte in den abgelagerten Müllmassen festgestellt. Da die erhöhten Werte teilweise in der Nähe von Wohnungen auftraten, wurde in den vergangenen zwei Jahren in mehreren Gebäuden nahe der ehemaligen Mülldeponie die Raumluft der Keller überprüft. Methan wurde in den Gebäuden nicht nachgewiesen. Die CO2-Gehalte in den Innenräumen lagen zu jedem Messzeitpunkt innerhalb der Schwankungsbreite üblicher Innenraumluftkonzentrationen. Ein direkter ursächlicher Zusammenhang zwischen den Gasen der Deponie und den Raumluftkonzentrationen wurde hierbei nicht festgestellt. Aufgrund des Alters der Deponie ist ein zukünftiger Anstieg der CO2-Konzentrationen nicht zu erwarten. Solange die Bausubstanz der untersuchten Wohngebäude nicht beschädigt werde, sei daher langfristig nicht mit einem durch die Altdeponie ausgelösten Anstieg der CO2-Konzentrationen in den Innenräumen zu rechnen, erklärt Torsten Röpke, der Leiter des Umweltamtes des Landkreises.